Sonntags-Kolumne: Was dürfen wir noch essen? (Oder trinken)

07. April 2024 | immer.dasleben

Ja ja, ich weiß, ich probiere ja auch immer vieles aus: Nahrungsergänzungsmittel, Sport und ganze 21-Tage-Challenges wie den Body:Reset. ABER – letztens hat mich ein Instagram-Post der Blogger-Kollegin Texterella, Susanne Ackstaller, zum Nachdenken gebracht. Es ging um mein Lieblingslaster Kaffee. Ich hab ja sonst gar keine anderen mehr. Zucker ist so gut wie tabu. Jedenfalls der Böse, Weiße. Milchprodukte sind so gut wie weg, Weißmehl oh Gott, Nudeln, naja…

Schokolade gibt es schon lange nicht mehr zum Frühstück, zwei Ripperl mit über 80% Kakao am Abend auf der Couch – nach dem Essen natürlich wegen des Blutzuckerspiegels. Hah.

Modethema Blutzuckerspiegel

Auch so ein Thema. In Mode ist gerade, sich ein Messgerät in den Oberarm zu stempeln, beziehungsweise zu rammen, das den ganzen Tag trackt, ob dieser, also der Blutzuckerspiegel, auch schön gleichmäßig bleibt. ODER – um Himmels willen – schwankt. Das macht alt und ist extrem ungesund.

Und dann gibt es noch den Hype Human Design, den ich ja irgendwie auch unheimlich finde. Und die Nur-durch-den-Mund-Atmung. Dazu vielleicht demnächst mehr…

Aber zurück zu Susannes Post: sie hat geschrieben, sie hätte gelesen, dass man den ersten Kaffee erst eine Stunde nach dem Aufstehen trinken sollte.

Noch mal HAH, ein Zweifaches HAH. Kinder, was denn noch? Ich sehe morgens oft gar nicht aus den Augen ohne Koffein. Von Apfelessig oder Zitronenwasser auf nüchternen Magen bekomme ich Bauchschmerzen. Auf Kaffee nie.

Ihr habt mir schon Croissants, Kuchen, Toast und Marmelade genommen. (Begriffe wie aus einem anderen Leben 😉) Nehmt mir nicht auch noch meinen geliebten Morgentrunk. Er richtet mich auf, er schmeckt mir unheimlich gut. Ich trinke ihn mit Hafermilch (ungesüßter natürlich!). Er bekommt mir, und das Wichtigste:

Er macht mich glücklich!

Manchmal denke ich, dass wir uns in unserem Erwachsenenleben Vorschriften machen lassen, über die wir in unseren Teenagerjahren hellauf gelacht hätten.

Naja, schon damals – mit mindestens 10 kg weniger – war ich ständig auf Diät. Darf ich mit 56 nicht mal langsam damit aufhören? Eine andere Instagram und Shopping Queen Kollegin hat mit über 60 über 10 kg abgenommen. Sie trinkt keinen Alkohol mehr (löblich!), aber isst nur mehr einmal am Tag. EINMAL am TAG!!!!

Und für wen wollen wir eigentlich dünn sein? Ist das nicht vielleicht völlig out? Mein Körperfettanteil liegt über 30%. Käme eine Hungersnot oder Lebensmittelknappheit könnte ich locker ein paar Wochen davon leben 😉

Wollen wir jetzt mal nicht hoffen, dass der Ernstfall eintritt…

Ich forsche jedenfalls weiter, ich esse weiter, und ich trinken meine kleine Espressokanne am Morgen.

Sofort, heiß, auf nüchternen Magen. Wer noch?

Habt einen wunderschönen April!

Ursula

Du möchtest nichts mehr verpassen? Abonniere den Newsletter hier. Er kommt nur einmal im Monat und du kannst ihn jederzeit wieder abbestellen.

Zur Sonntags-Kolumne Wechseljahre

Zur Sonntags-Kolumne Authentizität

Zur Sonntags-Kolumne Ungeschminkt

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Neu: Emotional Detox® & Bodywork
Neu: Emotional Detox® & Bodywork

2017 befand ich mich in einem emotionalen Erschöpfungszustand, in einer Art Sackgasse. Alles wurde mir zu viel: die Care Arbeit, mein Bürojob, fehlende Kreativität in meinem Leben… Durch Zufall stieß ich in einem Online-Magazin auf Laura Ritthaler und ihr Emotional...

Frauengesundheit mit Olivia: Frozen Shoulder
Frauengesundheit mit Olivia: Frozen Shoulder

So haben Olivia und ich uns eigentlich kennen gelernt. Das sieht man wieder, dass ganz doofe Sachen auch Gutes hervorbringen können. Den Anfang schreibe ich, Ursula, übrigens gerade. Los ging das bei mir im November 2022 nach meiner Corona-Infektion. Ich bin zwei...

Sonntags-Kolumne: Gewicht, Geld oder…
Sonntags-Kolumne: Gewicht, Geld oder…

Mein Kolumnen werden oft durch Sätze lieber Menschen inspiriert. Dieser kam von meiner Schwester: „Bei dir geht es so oft um Geld und Gewicht.“ Puh, das hat mich ganz schön aus den Latschen gehauen. Wir telefonieren jeden Samstag Morgen, falls möglich und tauschen uns...

Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive
Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive

Manifix, die (UV-)Nagelfolien zum Selberkleben für zu Hause - das ist eine echte Female Empowerment Erfolgsgeschichte. Ich persönlich bin lange drum herumgeschlichen und war skeptisch. Würde ich das hinkriegen? Gehen die wirklich wieder gut ab? Hält das echt so lange?...

Frauen und Geld: Interview mit Irene Genzmer
Frauen und Geld: Interview mit Irene Genzmer

„Ich bin als Feministin auf die Welt gekommen, aber das war lange Zeit verschüttet. Ich habe mich lange nicht getraut, für das einzustehen, was mir wichtig ist. Und ich habe mir wie so viele einreden lassen, Frauen und Männer seien gleichberechtigt. Die Geburt meines...

Cosmic Quickie mit Julia Noack – Holistic Energy Work
Cosmic Quickie mit Julia Noack – Holistic Energy Work

Die Nürnbergerin Julia Noack ist 37 und bietet unter dem Titel "Holistic Energy Work" Yogastunden, astrologische Beratung und Energiesessions an - auch via Zoom übrigens. Ich durfte nach Angaben meines genauen Geburtsdatums, Geburtsort und einem thematischen...

8 Kommentare
  1. Liebe Ursula,
    danke!!! Du hast ausgesprochen, was ich schon öfter gedacht habe. Ich bleibe auch weiterhin im Team „Espresso mit Koffein“ und fühle mich sehr wohl damit. DANKE.

    Liebe Grüße
    Gabriele

    Antworten
    • Liebe Gabriele, dann freue ich mich sehr, dass dir meine Kolumne gefällt. Herzliche Danke für deinen Besuch und herzlichen Gruß Ursula

      Antworten
  2. Liebe Ursula,

    lass ihn dir schmecken. Aber vor allem bin ich unglaublich beruhigt, dass ich mir um dich bei der nächsten Hungersnot keine Sorgen machen muss. Das ist ja auch was wert. :)))

    Ich liebe meinen Apfelessig sehr am Morgen übrigens! Kommt gleich nach dem Löffel Olivenöl.

    Antworten
    • Oh, liebe Sabina, da verweigert sich mein Körper auch wieder. Auf Apfelessig bekomme ich Magenschmerzen. 5 doppelte Espresso, kein Problem. Gut dass wir alles so unterschiedlich sind. Herzlichen Gruß Ursula

      Antworten
  3. Liebe Ursula,

    herrlich, ich habe mit dir lachen können. Es ist wie mit den Mode-Trends, kann ich mitmachen, muss ich aber nicht.

    Und ich mache nicht (mehr) mit. Ganz einfach.

    Meinen Kaffee trinke ich wann und wie und so oft ich will – schwarz! Bitte zuvor nichts, was meinen Magen reizt! Essiggeruch reicht mir zum Putzen.

    Meinen Blutzuckerspiegel teste ich nicht und das neue Schlagwort „longevity“ darf an mir vorbeiziehen wie die Schneeflocke am Morgen.

    All die Versuche, die ich schon unternommen habe, um mein Cholesterin in den Griff zu bekommen, da meine Ma an Arteriosklerose erkrankt ist und meine Großmutter knapp unter 60 Jahren an einem Herzinfarkt verstarb, machen mich nur kirre:
    Blutuntersuchungen bis zur genetischen (Vollblut, Trockenblut & Co.), Haaranalyse und Mikronährstofftherapie, alle Auswertungen extrem unterschiedlich…

    Es ist nur ein Austesten, jeder Körper reagiert verschieden auf Supplements, Sport und diverse Lebensbedingungen.

    Ich beschloss, dass ich meiner Intuition wieder vertraue und habe nun täglich ein Lachen im Gesicht statt nachdenkliche Sorgenfalten, weil ich mir den Genuss verweigere. So befreiend. Hallo, liebes Leben!

    Herzliche Grüße
    Ariane

    Antworten
    • Liebe Ari, was für ein herzerfrischender Kommentar! Ich danke dir so. Und ich feier dich. Man kann sich das Leben nur schwer machen mit all den selbstgemachten Vorschriften. Auch ich ernähre mich meist intuitiv. Und meine meist robuste Gesundheit gibt mir recht. Schön, von dir zu lesen und dass es dir gut geht. Ich grüße dich! Ursula

      Antworten
  4. Du alte Kaffetante, ich bin ja schon eher von der gesunden Truppe, aber Kaffee trinke ich auch, und wenn ich Lust habe zwei Tafel Schokoladen, aber Ritter Sport oder Toblerone (Schleichwerbung), auf einen Happs. Dafür ist Dienstags immer Detox-Tag. Ich bin in meiner Balance. Und seit ich angefangen habe zu rennen, ist auch das Körperfett gesunken, dafür ist jetzt aber zuviel Haut am Bauch. Wanda meinte, das bekommst du auch mit Sport nicht mehr hin, mach halt ne OP. Übrigens das neue Modethema ist an mir vorbeigegangen, lese hier zum ersten Mal davon. Liebe Grüße

    Antworten
    • Bloß keine OP! Die Jugend… Vielleicht fang ich auch noch an zu laufen. Das will ich schon ungefähr seit 40 Jahren… Haha. Du bist eh meine Gesundheitsvorbild… Liebe Grüße

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.