Finde deine Spur: Lomi Lomi Massagen in Wien

28. Januar 2024 | immer.dasleben

Wieder so eine tolle Frau, die ich über Instagram und dann im echten Leben kennenlernen durfte. Susanne Maria Öhschläger ist dort als Finde_deine_Spur unterwegs und bereichert mit ihren wunderschönen Fotos und mutmachenden Posts das Leben vieler Frauen.

Ich durfte sie im Januar in ihrer Praxis in Wien besuchen und eine wohltuende Massage genießen, die ein echtes Erlebnist war. Lomi Lomi ist im Gegensatz zu übliche Massagepraxen viel entspannender und liebevoller, denn nichts tut weh. Es wird nicht geknetet, sondern in langen fließenden Bewegungen gelockert. Besonders schön fand ich das Greifen unter den Körper. Dadurch fühlt frau sich gehalten und geborgen wie ein Baby. Meine Rückenschmerzen nach der langen Autofahrt waren jedenfalls weg danach.

Susannes Praxis ist in einem wunderschönen Gebäude an einer Stiege in Wien.

Susanne ist gebürtige Tirolerin, die der Arbeit wegen nach Wien ging, dort dann auch ihre Liebe fand und blieb. Mehr im Interview.

Wie kamst du zu Lomi Lomi und zur hawaiianischen Praxis?

Vor bald 20 Jahren kam ich durch „Zufall“ in Berührung mit Lomi Lomi in Form einer Behandlung, die ich mir gönnte. Kurz danach entschloss ich mich, auch diese Methode zu lernen und startete mit einer Ausbildung in Wien. Workshops bei diversen Lehrer*innen folgte und vor acht Jahren dann noch eine weitere Ausbildungsserie direkt auf Maui.

Was ist das Besondere daran, was unterscheidet es von herkömmlichen Massagetechniken?

Lomi Lomi verbindet vieles, was wir aus klassischen Massagen kennen. Besonders wird die Technik zum einen durch die Dauer von 1,5 bis 2 Stunden, wodurch der Entspannungseffekt erhöht wird. Eine weitere Besonderheit ist aus meiner Sicht die Einladung an den Körper loszulassen und das Gedankenkarussell zu stoppen. Die Methode, so wie ich sie anbiete, ist eine sehr Sanfte. Die Sanfheit, die Weichheit, das ALOHA ist spürbar. Lomi verbindet Körper, Geist und Seele.

Finde deine Spur – wie kam der Name?

Am Beginn meiner Selbständigkeit war ich auf der Suche nach einem Namen für meine Website und mein Angebot. Begonnen hatte ich mit Kinesiologie und emotionalen Stressabbautechniken. Reiki, die Arbeit mit Blütenessenzen und Klangschalen folgten. Der Name Finde-Deine-Spur tauchte in meinen Gedanken und Träumen auf.
Für mich passte er perfekt. Denn es geht ja immer wieder darum, die Spurensuche aufzunehmen. Zu spüren, wo es weiter geht, wo wir anknüpfen, was uns stärkt, welches Potenzial in uns schlummert. Das ganze Leben ist ein Weg, den wir gehen. Das Aloha und Lomi Lomi fügte sich dann noch dazu ein. Meine Spur führte mich nach Hawaii.

Wer sorgt für dich? Hast du einen Alltagstipp, um das hawaiianische Lebensgefühl ins Leben zu bringen?

Eine gute Frage. Wer sorgt für dich? Ich selbst für mich und wunderbare Menschen in meinem Umfeld, allen voran mein Partner. Das ist es eigentlich auch schon, was das hawaiianische Lebensgefühl ausmacht. Die Verbundenheit mit der Familie (Ohana) im weitesten Sinn – mit der Natur und mit allem was dich umgibt. Und das Lebensgefühl entsteht aus der gelebten Wertschätzung und Achtsamkeit genau für das. Es ist das alltägliche im Einklang leben, die Hawaiianer sagen dazu im Pono.

Wie findet man jemanden in seiner Nähe, der gute Lomi Lomi Massagen geben kann? Was empfiehlst du?

In der Lomi Lomi gibt es viele unterschiedliche Stile und Richtungen. Es gibt sicher viele gute Anbieter*innen. Ich mag es persönlich, wenn ein Bezug zu Hawaii besteht, denn Land und Leute zu kennen, vertieft das Verständnis, was Lomi Lomi bedeutet. Es endet nicht mit der Massage.

Die Hawaiianer haben einen Spruch: Lomi lomi aina – Lomi Lomi the food – lomi lomi the body.

Sinngemäß:

„Bearbeite liebevoll die Erde, die uns trägt und nährt, verarbeite das Essen mit deinen Händen zu wertvollen Speisen – berühre und behandle den Körper aller Wesen liebevoll“.

Zu Susannes Website und Angebot geht es hier:

www.finde-deine-spur.com

Du möchtest nichts mehr verpassen? Abonniere den Newsletter hier. Er kommt nur einmal im Monat und du kannst ihn jederzeit wieder abbestellen.

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Vorbilder: Angela Fabel von All Fab Ethical
Vorbilder: Angela Fabel von All Fab Ethical

Die Unternehmerin Angela Fabel wurde an Silvester 1971 in Bremen geboren. Nach dem Abitur zog sie nach Berlin, um Mode-Design an der Hochschule für Technik und Wirtschaft zu studieren. Diese Zeit war geprägt von kreativen und neuen Erfahrungen. Nach ihrem Abschluss...

Sonntags-Kolumne: Immer dieses Wetter
Sonntags-Kolumne: Immer dieses Wetter

Es gibt ja vieles im Leben, das man ändern kann: seine Ernährung zum Beispiel oder mehr Bewegung oder weniger Klamotten kaufen und und und. ABER eines kann frau immer noch nicht wegmachen: das Wetter. (Was passieren kann, wenn MANN es doch versucht, siehe Dubai 😉) Und...

Vorbilder: Judith Baumgarten und ihr Atemraum
Vorbilder: Judith Baumgarten und ihr Atemraum

„Buteyko – ist das das, wo man sich den Mund zuklebt?“ – Ja, unter anderem, manchmal. Ich habe sehr viel gelernt im Atemraum von Judith Baumgarten an einem Wochenende im April. Wer dieser Herr Buteyko aus Russland war und wie Judith ihren Weg gefunden hat, erfährst du...

Neu: Emotional Detox® & Bodywork
Neu: Emotional Detox® & Bodywork

2017 befand ich mich in einem emotionalen Erschöpfungszustand, in einer Art Sackgasse. Alles wurde mir zu viel: die Care Arbeit, mein Bürojob, fehlende Kreativität in meinem Leben… Durch Zufall stieß ich in einem Online-Magazin auf Laura Ritthaler und ihr Emotional...

Frauengesundheit mit Olivia: Frozen Shoulder
Frauengesundheit mit Olivia: Frozen Shoulder

So haben Olivia und ich uns eigentlich kennen gelernt. Das sieht man wieder, dass ganz doofe Sachen auch Gutes hervorbringen können. Den Anfang schreibe ich, Ursula, übrigens gerade. Los ging das bei mir im November 2022 nach meiner Corona-Infektion. Ich bin zwei...

Sonntags-Kolumne: Gewicht, Geld oder…
Sonntags-Kolumne: Gewicht, Geld oder…

Mein Kolumnen werden oft durch Sätze lieber Menschen inspiriert. Dieser kam von meiner Schwester: „Bei dir geht es so oft um Geld und Gewicht.“ Puh, das hat mich ganz schön aus den Latschen gehauen. Wir telefonieren jeden Samstag Morgen, falls möglich und tauschen uns...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.