Wilhelmine, Wagner, Bier – Städtereise Bayreuth

24. September 2023 | immer.unterwegs

Denkt man an Bayreuth, kommt einem natürlich als Erstes Richard Wagner in den Sinn. Aber das oberfränkische Kleinod wäre nicht das, was es heute ist, ohne eine Frau: Wilhelmine von Preußen. Eigentlich hätte sie den englischen Thronfolger heiraten sollen. Doch daraus wurde nichts. Drei Männer stellte man ihr dann zur Auswahl: zwei weit Ältere und einen Jüngeren. Letzteren, Erprinz Friedrich III., nahm sie zum Mann und wurde so 1731 Markgräfin im verschlafenen Bayreuth.*

Titelfoto und alle Fotos von Ursula Gaisa (außer anders angegeben: René Brendel @renebrendel

Wilhelmines barockes Bayreuth

Der erste Eindruck war schlicht verheerend für Wilhelmine, die frisch aus Berlin angereist kam. Das – bald Alte – Schloss war aus der Mode, verdreckt und wenig repräsentativ. Komischerweise fing es bald Feuer, so musste das Neue Schloss gebaut werden. Mir großem Brunnen und einem ausladend schönen Hofgarten, Orangerie und Obstgarten.

Links und rechts: Altes Schloss, das jetzt das Finanzamt beherbergt. Mitte: Wilhelmine-Büste im Mariengärtlein

Das Neue Schloss und der Hofgarten. Foto Ursula: Claudia Dollinger

Bis heute ein Highlight in Bayreuth, das auch innen besichtigt werden kann. Doch damit nicht genug: Die kunstinteressierte Wilhelmine, die ihre kreativen Interessen auch mit ihrem Mann teilte, errichtete als Nächstes ein Opernhaus.

Von außen recht unscheinbar zwischen zwei Gebäude eingepasst, um das Volk nicht zu verärgern, aber innen: oho! Mehr barocke Pracht geht nicht. Heute ist das Markgräfliche Opernhaus Unesco Weltkulturerbe und wird zum Beispiel für die jährlich stattfindenden Barock-Festspiele, „Bayreuth Baroque Opera Festival, genutzt. Ich durfte eine Aufführung der Oper „Flavio, Re de‘ Longobardi“ miterleben und war begeistert von den Kostümen, den Countertenören und der freizügigen Inszenierung. (Foto weiter unten!).

„Flavio, Re de‘ Longobardi“. Foto: Falk von Traubenberg/Ophelias PR

Wilhelmine komponierte und schrieb übrigens auch. Sie konnte nach der Geburt ihrer Tochter keine Kinder mehr bekommen, ihr Mann nahm sich eine Geliebte, trickreich vertrieb sie diese, ihre Kindheit soll traumatisch gewesen sein und im Alter von nur 49 Jahren starb sie an Wassersucht. Man vermutet, dass sie einen Herzfehler hatte.

Wagner und Bayreuth

Nun ergibt sich die Brücke zu Richard Wagner, der mehrmals aus politischen Gründen nicht nur aus München flüchten musste und dort keinen Fuß fassen konnte. In der katholischen Landeshauptstadt, die zwar von seinem Gönner Ludwig II. regiert wurde, kam es auch überhaupt nicht gut an, dass er ein Verhältnis mit einer verheirateten, später geschiedenen Frau unterhielt. Trotzdem suchte er weiter einen Ort für die Aufführung seiner opulenten Opern, etwa „Das Rheingold“ oder „Die Walküre“. Seine inzwischen offiziell angetraute Frau Cosima, übrigens Tochter von Franz Liszt, las zufällig etwas über das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, das im 19. Jahrhundert nach dem Tod Wilhelmines schon lange leer stand.

Das Paar reiste also nach Oberfranken und besichtigte das Haus. Wagner war nicht begeistert, er wollte den ganzen barocken Schnickschnack nicht. Etwas Pures, nie Dagewesenes sollte sein Bau für seine Opern werden. Von der geografischen Lage her gefiel ihm die Stadt aber.

Der Rest ist Geschichte: sein Festspielhaus am Grünen Hügel, das auch mithilfe seines größten Bewunderers, Ludwig II., entstand ist bis heute jeden Sommer ein Publikumsmagnet und weltberühmt. Es kann mit Führungen besichtigt werden. Der Kartenvorverkauf für 2024 ist übrigens online. Und eine Führung, die stündlich buchbar ist, kann ich nur empfehlen!

Sein Wohnhaus, die Villa Wahnfried im Stadtzentrum, kann ebenfalls besucht werden. Im moderneren Nebengebäude, in dem Winifred Wagner Onkel Wolf, also Adolf Hitler regelmäßig empfing, ist das Wagner-Museum ausgeweitet worden. Eine wichtige und schlüssige Aufarbeitung der NS-Zeit findet hier anhand Video-Material vor historischer Kulisse statt. Direkt daneben gibt es zwei weitere Museen: zu Franz Liszt in seinem Sterbehaus und zum Dichter Jean Paul.

Danke für die tolle Gästeführung, Claudia Dollinger

Die Eremitage

Wilhelmines Schaffensdrang machte aber nicht an den Toren der Stadt halt. Ein Skulpturengarten entstand, der Felsengarten Sanspareil und die seit 1616 existierende vom Roten Main umflossene Eremitage wurde mit Freiluftaufführungsstätten und einem Neuen Schloss aufgewertet. Wasserspiele, Brunnen, der Sonnentempel, das Alte Schloss mit Museum, kleine Lustgärtchen inklusive. Einfach wunderschön und unbedingt zu empfehlen!

Schloss und Park Fantaisie in Donndorf wurde von der einzigen Tochter Wilhelmines, Herzogin Elisabeth Friederike Sophie von Württemberg, 1763 vollendet und ist jetzt auch ein Museum für Gartenkunst. Einen Ausflug wert! Wunderschöne Natur, Rokoko und Historismus auf einem besonderen Fleckchen Erde.

Das moderne Bayreuth

Bayreuth ist eine junge Universitätsstadt und hat sich in den letzten 30 Jahren sehr verändert. Urban Art, Studentenlokale, Läden und eine vielfältige Gastronomie rund um den weitläufigen Marktplatz lassen keine Wünsche offen. Im Lemon Tree zum Beispiel sind fast 50 nachhaltige Marken versammelt, eine kleine Filiale gegenüber bietet alles von Armedangels.

Sehr gut hat mir auch der Scandi Club gefallen, cleane Mode direkt am Marktplatz.

Das Oskar am Markt

Veganer finden zum Beispiel Platz in Café Kraftraum, im Vedans oder im Naupaka. Und selbst in den antik eingerichteten Traditionslokale wie Oskar am Markt, der Eule, dem Wolffenzacher oder den Schinner Braustuben gibt es sehr gute vegetarische Alternativen. Urban Art spielt eine wichtige Rolle, auch gut sichtbar im „Maisel & Friends: eine coole Location mit Biermuseum, Kaffeerösterei, dem Urban Art Hotel Liebesbier und umfangreicher Gastronomie.

Studentenkneipe mit großem Biergarten im Hof: die Lamperie

Die Eule, in der schon Richard Wagner gespeist hat. Veganes Walküren-Schnitzel

Wolffenzacher und ein Blick in den Marktplatz

A propos Bier: sage und schreibe 200 Brauereien gibt es in der Region rund in und um Bayreuth, die um die 1.000 verschiedene Biersorten herstellen und in den Gaststuben probiert werden können.

Im Maisel & Friends

Murales zum Thema Wilhelmine sind über die Innenstadt verteilt.

Bayreuth bietet seinen Bewohnern und somit auch den Touristen viel Lebensqualität: im Hofgarten gibt es Liegeflächen für Picknicks, einen riesigen Spielplatz, der Röhrensee bietet Naherholung mitten in einem Wohngebiet. Und nicht zuletzt sei auch die Nähe zur Fränkischen Schweiz und den Fichtelgebirge zu erwähnen!

Am Röhrensee

Kirchen, Klaviere und Brunnen

Neben der barocken Schlosskirche, die die sterblichen Überreste von Wilhelmine, ihrem Mann und der Tochter beherbergt, ist auch die protestantische Stadtkirche Bayreuth mit Katakomben und Gruft, in der die Särge der übrigen Markgräflichen Familie besichtigt werden können. Sehesnwert.

Die Stadtkirche

Musikliebhaber sollten sich die Räumlichkeiten einer der letzten deutsch Klaviermanufakturen, Steingraeber, unbedingt anschauen.

Der perfekte Tag

Bayreuth ist perfekt für einen Wochenendtrip. Frühmorgens nach dem Frühstück den Tag mit einem langen Spaziergang in der Eremitage beginnen, dann bummeln am Marktplatz und in der Sophienstraße. In den Hofgarten zur einer Siesta, Sundowner in der Beachbar am Röhrensee, Essen in einem der gemütlichen Traditionsgasthäuser (siehe oben) und danach ins Konzert? Alles ist möglich. Und den Nächsten unbedingt der Kultur widmen mit Festspielhaus und den Museen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geheimtipps

Wasserspiele in der Eremitage: zur vollen Stunden am Neuen Schloss und immer Viertel nach in der Unteren Grotte (gekennzeichnet mit Nr. 18, 12:15-17:15 Uhr)

Ökologisch Botanischer Garten der Universität

Röhrensee mit kleinem kostenlosen Tierpark, stylisher Strandbar und Bootsverleih

Mariengärtlein an der Schlosskirche oberhalb des Markgräflichen Operhauses

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vegane-vegetarische Restaurants:

Café Kraftraum

Vedans

Naupaka

Hotels

https://www.bayreuth-tourismus.de/uebernachten/

Du willst nichts mehr verpassen hier? Dann melde dich in unserem Newsletter an! Er kommt nur einmal im Monat und du kannst dich jederzeit wieder abmelden!

*Pressereise in Kooperation mit Bayreuth Tourismus

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Perle Südböhmens: Český Krumlov
Perle Südböhmens: Český Krumlov

Das kleine Städtchen an der Grenze zu Österreich ist ein historisches Kleinod mit pittoresken Gassen, der zweitgrößten Burg Tschechiens und ist eingebettet in die Schleifen der Moldau. „Krumme Biegungen“ macht der Fluss, daher also der Name „Krumau“. Tourismus spielt...

Moderne Eleganz: das Hotel OLDINN in Český Krumlov
Moderne Eleganz: das Hotel OLDINN in Český Krumlov

Ich glaube, dass es 1994 war, als ich das erste Mal in Český Krumlov war. Und ich kann mich vage erinnern, dass wir in einem kleinen Hotel am Marktplatz übernachteten. Es kann eines der jetzigen drei Gebäude gewesen sein, über die sich das komplett renovierte Haus nun...

Ein Stadtbad wird Hotel – das Oderberger Berlin
Ein Stadtbad wird Hotel – das Oderberger Berlin

Diesen Tipp bekam ich von Laura Ritthaler schon bei meiner erste Emotional Detox Session 2017, aber erst jetzt hab ich es in dieses denkmalgeschützte Boutique Hotel geschafft. Und das war gut, kann ich nur sagen. Schon von außen ist das Hotel Oderberger ein...

Slowenien-Reise: Bled, Ribno Alpine Resort und Restaurant 1906
Slowenien-Reise: Bled, Ribno Alpine Resort und Restaurant 1906

Selbst nicht Slowenien-Kenner haben sofort ein Bild vor Augen, wenn sie Bleder See hören. Lake Bled fasziniert die Menschen einfach durch seine Lage und die einzige See-Insel Sloweniens mitten drin, auf der eine Kirche prangt. Eine hübsche Sage rankt sich um seine...

Slowenien-Reise: Natur und Abenteuer im Nesting Resort Sončni Raj
Slowenien-Reise: Natur und Abenteuer im Nesting Resort Sončni Raj

Bogdan Mak hatte einen Traum. Er wollte mit seiner Familie aufs Land und ein Leben mit und in der Natur führen. Seine vier Kinder aus zwei Ehen waren zuerst alles andere als begeistert. Jetzt, nur ein paar Jahre später, hat sich Bogdan ein kleines Paradies erschaffen....

2 Kommentare
  1. Sehr schöner Beitrag zu Bayreuth. Eine schöne Stadt, finde ich, habe ja mal zwei Jahre dort gelebt, dann hat’s mich aber in die Frankenmetropole Nürnberg gezogen. Und Fotolocations hast du auch etliche, schöne gefunden. Ich war letztes Jahr auch mal wieder in der Eremitage. Vielleicht mit deinen Tipps mal wieder ein Sonntagsausflug. Danke.

    Antworten
    • Sehr gerne, liebe Sigi. Ich war ja sehr sehr lange nicht mehr dort gewesen und war sehr positiv überrascht. Vor allem von der vielen Natur mitten in der Stadt! Herzliche Grüße Ursula

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.