Zwischen Himmel und Erde – Das aDLERS Innsbruck

04. Oktober 2022 | immer.unterwegs

Wie auf Adlers Schwingen fühlt man sich in einem der 75 Zimmer dieses Lifestyle-Hotels am Rand der Altstadt Innsbrucks direkt neben dem Bahnhof. Das imposante von der PEMA Wohnen GmbH errichtete Gebäude, das auch Büros und eine großzügige Parkgarage beheimatet, beherbergt seit 2013 ab dem siebten Stockwerk das urban-alpine aDLERS und im zwölften Stockwerk eine großstädtische Bar und das zugehörige Restaurant weitblick.

Es war der Ururgroßonkel des Hoteldirektors Fabian Ultsch, der aus dem damaligen Böhmen auswanderte und zu Zeiten des Kaiserreichs in Innsbruck sesshaft wurde. Er legte die Wurzeln für das heutige kleine Hotelimperium, das aus dem mehrfach modernisiertem und vergrößerten Schwarzen Adler in der Innenstadt, dem innovativen Baukasten-Hotelkonzept Harry’s Home und dem aDLERS besteht. (PR Aufenthalt)

Das Haus mit dem atemberaubendem Rundum-Blick wurde von Anfang an auch von den Einheimischen gut angenommen. „Die Leute sind nach der Eröffnung Schlange gestanden, um einen Platz auf der Terrasse zu bekommen“, berichtet Fabian Ultsch im Interview.

Grundpfeiler des Konzepts sind urban – alpine – view.

„Wir sind mitten in der Stadt, haben die Berge aber um uns herum und überall im Haus gibt es Aussicht.“

Im 2020 eröffneten Restaurant weitsicht kann man nicht nur weit sehen, sondern es wird auch mit „Weitsicht“ gekocht: regional, nachhaltig und kreativ. Alles ist homemade – auch in der Bar, dem Herz des Rooftops, das sich auf Sour Cocktails spezialisiert hat, ein Alleinstellungsmerkmal.

Mitten in der Stadt zur Ruhe durch die Weitsicht kommen.

Die Zimmer sind entweder zur Bahn-, zur Stadt- oder zur Bergseite gelegen, was die Gäste sehr unterschiedlich wahr- und aufnehmen. „Es ist ganz faszinierend, wie unterschiedlich die Gäste teilweise sind. Es gibt Gäste, die verstehen nicht, warum wir direkt an den Gleisen Zimmer haben. Und es gibt Gäste, die lieben das! Die wollen nur an den Gleisen sein. Oder die einen, die Berge gewohnt sind, möchten nicht vor der Nordkette sein, was eher die aus dem Flachland lieben.“

Durch ein innovatives Buchungssystem kann man seit kurzem vorab angeben, welchen Blick man gerne hätte.

„Das ist bei uns ein großes Thema“, verrät Fabian Ultsch.

Drei Geheimtipps für Innsbruck

Insider Fabian Ultsch verrät uns exklusiv seine Tipps für die Landeshauptstadt Tirols:

  1. E-Bike-Tour auf die Nordkette (Fahrräder können im Hotel ausgeliehen werden) für den schönsten Blick in das gesamte Tal
  2. Barhopping in der City – die zwei besten Bars in Innsbruck batteln sich österreichweit und europaweit: das sind das Liquid Diary und das Dunlin. (weitere Tipps sind unter anderem die Blaue Brigitte, das aDLERS natürlich oder die Pfiff Bar)
  3. Skifahren! 16 bis 17 Skigebiete sind innerhalb von 30 Minuten Fahrzeit erreichbar

Von den Sehenswürdigkeiten her bietet das zentrale Innsbruck, das auch schon mit südlichem Flair aufwarten kann, auch einiges. Vom Wahrzeichen der Stadt, dem Goldenen Dachl, der Residenz, dem Dom oder der Schwarzmanderkirche bis hin zum Riesenrundgemälde auf dem Bergisel, das die Geschichte Tirols und dem Nationalhelden Andreas Hofer erzählt. Dort befindet sich auch die Berühmte Sprungschanze, ein weiteres Wahrzeichen Innsbrucks.

Wir sind auf den Stadtturm direkt neben dem Goldenen Dachl gestiegen, der auch eine phantastische Aussicht auf die Innenstadt bietet. In der Markthalle kann man nicht nur Gemüse kaufen, sondern auch gut speisen. Zum Abendessen waren wir Goldenen Adler, wo wir sehr gut vegetarisch verköstigt wurden.

Unser Fazit

Der Blick aus unserem Standardzimmer durch die Panoramafenster ist wirklich unbeschreiblich. Es ist funktional und gemütlich eingerichtet. Wasserkocher für Tee und Kaffee sind ebenso nützlich und angenehm wie die großzügigen Ablageflächen im Badezimmer, das mit einer Dusche ausgestattet ist. Wer Wert auf Frischluft nachts legt, wird wahrscheinlich aufgrund der Höhe enttäuscht, ein Klimaanlage ist aber vorhanden. Getränke gibt es im Service-Point im siebten Stock oder eben in der schicken Bar, in der man auch leckere Snacks speisen kann.

Das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen. Es gibt ein Omelette-Menü, vegane Alternativen, gebratenes Gemüse, Porridge, Räucherlachs und – sehr nettes Personal. Veganes Protein kann man sich zudem in Schraubgläsern mixen zum Krafttanken vor dem Berg- oder City-Trip.

Das Restaurant hatte an unseren beiden Tagen leider Ruhetag, das heißt sonntags und montags, deshalb konnten wir es nicht testen.

Der Spa-Bereich ist klein, aber ausreichend, auch hier kann man nach dem Saunabesuch keine Frischluft tanken, der Ausblick im Ruhebereich entschädigt natürlich auch hier.

Fazit: das perfekte junge Hotel für einen City Trip, eine Geschäftsreise oder auch zum Wintersport. Urbaner Charme trifft auf alpines Glücksgefühl.

www.adlers-innsbruck.com

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Das Hotel Schwarzer Adler und Tipps für Innsbruck
Das Hotel Schwarzer Adler und Tipps für Innsbruck

Wenn Mauern sprechen könnten… Die des Schwarzen Adlers in Innsbruck sind zum Teil 500 Jahre alt, und ihre Geschichten weiß Hotelchefin Sonja Ultsch zu erzählen. Wo heute gefrühstückt wird, verbrachte ein verfolgtes adeliges Liebespaar ein paar Monate Romeo und Julia...

Perle Südböhmens: Český Krumlov
Perle Südböhmens: Český Krumlov

Das kleine Städtchen an der Grenze zu Österreich ist ein historisches Kleinod mit pittoresken Gassen, der zweitgrößten Burg Tschechiens und ist eingebettet in die Schleifen der Moldau. „Krumme Biegungen“ macht der Fluss, daher also der Name „Krumau“. Tourismus spielt...

Moderne Eleganz: das Hotel OLDINN in Český Krumlov
Moderne Eleganz: das Hotel OLDINN in Český Krumlov

Ich glaube, dass es 1994 war, als ich das erste Mal in Český Krumlov war. Und ich kann mich vage erinnern, dass wir in einem kleinen Hotel am Marktplatz übernachteten. Es kann eines der jetzigen drei Gebäude gewesen sein, über die sich das komplett renovierte Haus nun...

Ein Stadtbad wird Hotel – das Oderberger Berlin
Ein Stadtbad wird Hotel – das Oderberger Berlin

Diesen Tipp bekam ich von Laura Ritthaler schon bei meiner erste Emotional Detox Session 2017, aber erst jetzt hab ich es in dieses denkmalgeschützte Boutique Hotel geschafft. Und das war gut, kann ich nur sagen. Schon von außen ist das Hotel Oderberger ein...

Slowenien-Reise: Bled, Ribno Alpine Resort und Restaurant 1906
Slowenien-Reise: Bled, Ribno Alpine Resort und Restaurant 1906

Selbst nicht Slowenien-Kenner haben sofort ein Bild vor Augen, wenn sie Bleder See hören. Lake Bled fasziniert die Menschen einfach durch seine Lage und die einzige See-Insel Sloweniens mitten drin, auf der eine Kirche prangt. Eine hübsche Sage rankt sich um seine...

2 Kommentare
  1. Der nächste Trip nach Innsbruck kommt bestimmt. Danke für deine Tipps. Den Bar-Tipp werde ich mit Sicherheit ausprobieren. Und das Hotel merke ich mir mal vor, genau mein Style.
    Liebe Grüße
    Sigi

    Antworten
    • Oh ja, da kann ich mir dich drin sehr gut vorstellen! Passt, liebe Grüße Ursula

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.