immer.schick

Frauen mit Stil: Sabina – Oceanblue Style at Manderley

1. Juni 2022

Mit ihren farbenfrohen Looks immer mit viel Stilgefühl ist uns Sabina auf Instagram aufgefallen. Sie betreibt den Stil- und Mode-Blog Ocean Blue Style at Manderley. Sabina ist 55 Jahre jung und hat letztes Jahr Silberhochzeit gefeiert. Sie ist „Frauchen des wunderbarsten und dickköpfigsten Hundes der Welt – Kelly“, ein Lhasa Apso, den sie und ihr Mann adoptiert haben. Zusammen mit den beiden geht sie am liebsten am Strand von Amrum spazieren, ihre Lieblingsinsel. Als Niedersächsin ist sie erdverwachsen, liebt aber Kartoffelpuffer genauso wie mexikanisches Essen, und sie kann „unglaublich fiese Fischtacos“ zubereiten. Wir durften sie interviewen.

„Mein Herz gehört nämlich zur Hälfte den USA, wo ich längere Zeit studiert und gelebt habe.“

Wer bist du, woher kommst du?

Weil ich ja schon ein paar Jahrzehnte auf diesem Planeten verweilen darf, bringe ich mittlerweile viele Eigenschaften und Interessen unter einen Hut.

Alle Fotos: Oceanblue Style at Manderley

Ich habe als PR-Profi angefangen, mich zur Yogalehrerin weitergebildet, für das FAZ-Magazin und andere Medien geschrieben und arbeite seit mehr als 15 Jahren als Fremdsprachen-Coach. Wenn ich nicht blogge, berate ich noch kleine und mittelständische Unternehmen im Influencer-Marketing.

Oceanblue ist klar, aber warum Manderley?

Mein Leben am Meer in Kalifornien hat meinen Stil und meinen Blog inspiriert.

Auf Oceanblue Style at Manderley blogge ich über die hellen und dunklen Aspekte des Lebens – wobei Mode, Reisen und Beauty für die Leichtigkeit des Lebens stehen, andere Themen wie mentale Gesundheit, Tierschutz, Nachhaltigkeit für die ernsten Seite des Alltags.

Dieses düstere Flair repräsentiert „Manderley“ – Film- und Literaturfans kennen den Namen als Ort, an dem „Rebecca“ spielt, von Alfred Hitchcock gedreht als Schwarz-Weiß-Film an der amerikanischen Westküste.

Ich wolle einen Blognamen, der meine Liebe zu Amerika verbindet mit meiner Leidenschaft für englische Bücher, da ich Amerikanistin bin und auch amerikanische Politik studiert habe.

Hat Mode immer schon eine wichtige Rolle in deinem Leben gespielt?

Die Leidenschaft für Mode haben mir meine Mutter und Großmutter tatsächlich in die Wiege gelegt. Schon als Kinde habe ich beide in ihrem geschmackvollen Stil nachgeahmt und endlos bewundert.

Von ihnen habe ich alles gelernt: Schnitte anlegen, Nähen, Handarbeiten. Dadurch habe ich einen guten Blick für Proportionen entwickelt, ein gutes Gefühl für Stoff. Was nicht heißt, dass ich mir nur gut sitzende Kleidung gekauft hätte in der Vergangenheit. Oh, je, wenn ich an all die Fehlkäufe im Schrank denke. Es hat lange gedauert, bis ich dafür ein besseres Bewusstsein hatte. Wusste, was mir steht und welche Farben mich zum Strahlen bringen.

Mit sieben Jahren habe ich in der Schule mein erstes Hippiekostüm entworfen: Eine alte, wild gemusterte Bluse meiner Mutter gepaart mit einem Paar Jeans, die ich vom Saum bis ans Knie hoch fein säuberlich in Streifen geschnitten habe.

Ich habe aber auch hautnah die dunklen Seiten der Modeindustrie miterlebt. Heute denken wir dabei an die Arbeitsbedingungen der Frauen in Bangladesh. Meine Mutter und Großmutter wurden beide arbeitslos, weil ihr Arbeitgeber in den 70er-Jahren Hosen billiger im Ausland nähen ließ.

Dadurch habe ich ein ausgeprägtes Gefühl für faire Bedingungen in der Modeindustrie entwickelt und blogge darum seit Jahren über Fair Fashion.

Ich gebe Tipps, um aus der bestehenden Garderobe immer coole, neue Looks zu kombinieren, überlege, wie ich nachhaltiger shoppen kann und bekomme immer mehr Spaß daran, mit Fair Fashion Labeln zusammenzuarbeiten. So habe ich für GERRY WEBER auch die nachhaltige Linie präsentieren dürfen. Das war ein großes Vergnügen. Denn viele kleine Schritte ergeben für mich im Alltag am Ende des Monats doch einen beachtlichen Fortschritt zu mehr Nachhaltigkeit.

Wer waren oder sind deine Vorbilder? Wer inspiriert dich?

Audrey Hepburn, Grace Kelly, Jackie Kennedy und ihre spätere Schwiegertochter Carolyn Bessette-Kennedy mit ihrem minimalistischen Look der 90er-Jahre haben meinen Stil geprägt. Inzwischen inspirieren mich tatsächlich viele gleichaltrige Frauen auf Instagram aus aller Herren Ländern, die Lebenslust und -freude mit ihrem Stil ausstrahlen. Diese Geschlechtsgenossinnen sind mutig, ohne dabei schrill zu sein in ihren Looks.

Ganz nach meinem Motto #meermodemut – oder wie mein Lieblingsdichter Oscar Wilde sagen würde: „Modern ist, was mir gefällt.“

Frauen mit einer solchen inneren Haltung beflügeln mich, etwas zu wagen und auszuprobieren.

Capsule Wardrobe: Was sollte jede frau ü50 im Schrank haben?

Eine gut sitzende Jeans, einen blauen Jerseyblazer mit goldenen Knöpfen, ein weißes T-Shirt. Nicht zu vergessen: eine hochwertig gearbeitete Handtasche. Damit meine ich nicht Luxustaschen, sondern richtig gut gearbeitete und schicke Modelle, die in Europa produziert sind.

Nicht zu vergessen: Ein rotes Kleid für jede Gelegenheit und einen roten Ledermini, weil das Leben einfach zu kurz ist, um keinen zu tragen zum eigenen Geburtstag etwa.

Sneakers, ein paar coole Loafers, schicke Pumps.

Mode ist für dich…?

Die schönste Nebensache der Welt. Für viele andere Menschen, die in der Modeindustrie tätig sind dagegen existenziell.

Ich liebe Kleidung, wenn sie mir das Gefühl gibt, richtig gut angezogen zu sein, wie gerade mit meinem neuen Jersey-Anzug.

Und Mode ist das Spannendeste, was ich mir vorstellen kann, weil ich mich als Designerin von der Welt inspirieren und Neues schaffen kann. Aus einem alten Blazer im eigenen Kleiderschrank kann ich fix eine lässige Weste machen, indem ich die Ärmel abschneide.

Was sind deine drei Lieblingstrends der Sommersaison 2022?

  1. Very Peri – die Trendfarbe des Jahres, ein blaustichiger Lilaton, der mir mir als Sommerfarbtyp natürlich super steht, aber auch allen anderen als Accessoires Freude und Farbe ins Outfit zaubert.
  2. Plateausandalen. Ich habe sie immer schon geliebt, weil ich ein großer Fan der 70er bin. Die Schuhe sind bequemer als ihr Ruf, darin lässt sich gut laufen. Sie verlängern auch so schön die Beine.
  3. Hosenanzüge. In jeder Form, Farbe und Material – von Leinen bis Jersey. Raus aus dem Schrank, sofort gut angezogen, mit Pantoletten oder Pumps.

Sabinas Blog findest du unter

oceanblue-style.com

auf Instagram ist sie unter

www.instagram.com/oceanbluestyle_at_manderley

Und ab Juli wird sie eine regelmäßige Mode-Kolumne auf immerschick.de übernehmen! Wir freuen uns sehr!

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Tina von Tinaspinkfriday 1. Juni 2022 at 8:31

    Ich liebe Sabinas Blog. 💕 Ein schönes Interview.
    Liebe Grüße Tina

    • Reply Ursula Gaisa 1. Juni 2022 at 13:02

      Hallo liebe Tina, ja super, dann sind wir schon zwei. Quatsch, bestimmt sehr viele. Vielleicht magst du ja heute Abend auf Instagram um 19 Uhr zu unserem Live kommen?? Ansonsten freu ich mich schon auf ihre Kolumne. Danke fürs Vorbeischauen und beste Grüße! Ursula

      • Reply Sabina@OceanblueStyle 3. Juni 2022 at 12:56

        Ich danke euch beiden sehr. Ihr seid so inspiriende Frauen! Es ist schön, euch zu kennen (Tina ja schon IRL:)) Ich wünsche euch ein wunderbares Pfingstwochenende. Liebe Grüße von Sabina

  • Reply Tina von Tinaspinkfriday 2. Juni 2022 at 13:23

    Als hätte ich es gespürt…. quatsch ich hab es gespürt. Irgendwie musste ich gestern kurz nach 19 Uhr zu Insta reinschauen.
    Klasse Liveinterview, sehr kurzweilig. 😊👍
    Liebe Grüße Tina

    • Reply Sabina@OceanblueStyle 3. Juni 2022 at 12:57

      Liebe Tina, es war so toll, dich dabei zu haben! Dankeschön für die Zeit, die du uns geschenkt hast. Sei ganz lieb gegrüßt. Sabina

    • Reply Ursula Gaisa 5. Juni 2022 at 13:19

      So lieb, vielen Dank. Magst du vielleicht unseren Newsletter abonnieren, um nichts mehr zu verpassen? Ganz liebe Grüße Ursula

  • Reply Sabina@OceanblueStyle 3. Juni 2022 at 12:58

    Liebe Ursula, es war mir eine Ehre, deine Fragen zu beantworten und in deinem feinem „Blogazine“ dabei sein zu dürfen! Auf alles Weitere. Sei ganz herzlich gegrüßt. Sabina

    • Reply Ursula Gaisa 5. Juni 2022 at 13:18

      Danke DIR nochmals auf diesem Weg. Freu mich auf alles, was kommt <3

    Leave a Reply