Fesche Wäsche nachhaltig, ohne Metall und für alle Größen

16. April 2022 | immer.schick

Nachhaltigkeit, Diversität und Fairness sind auch längst in den Unterwäschebereich eingezogen. Denn was wir ganz nah an unsere Haut lassen, ist doch besonders wichtig. Selbst große Marken wie Hunkemöller reagieren darauf, dass auch viele Frauen und Mädchen keine Bügel mehr in ihren BHs möchten. Im schwarzen Slipdress mit Spitze (siehe unten) sind etwa keine Metalle mehr verarbeitet. (in freundlicher Zusammenarbeit mit Hunkemöller)

Together Tomorrow

Der niederländische Konzern mit hunderten Filialen in ganz Europa versammelt unter seinem Dach „Together Tomorrow“ seit 2021 seine Nachhaltigkeitsaktivitäten. Von Vielfalt und Integration bis hin zur Abfallreduzierung, von der Produktpflege bis hin zur Zusammenarbeit mit den Lieferanten – „Together Tomorrow“ soll sowohl das Handeln der Kette widerspiegeln, als auch dazu beitragen, Veränderungen im gesamten Unternehmen voranzutreiben. Jede Menge nachhaltige Produkte sind bereits im Sortiment zu finden.


Hunkemöllers Grundüberzeugung ist, dass dauerhafte Veränderungen nur dann möglich sind, wenn wir alle zusammenarbeiten. Die Vision besteht darin, eine starke Bewegung zu schaffen, die motiviert und befähigt ist, die Dinge besser zu machen. Hunkemöller unterstützt die Initiative „Better Cotton“ (BCI) und bezieht dort seine Baumwolle. BCI verbessert die weltweite Baumwollproduktion für die Menschen, die diese produzieren – das ist besser für die Umwelt, in der sie wächst, und besser für die Zukunft der Branche. Außerdem der Konzern in seinen Kollektionen zertifizierte Stoffe wie recyceltes Nylon und recyceltes Polyester. Produkte aus nachhaltiger Viskose mit geringer Umweltbelastung werden zudem angeboten. Mehr über Together Tomorrow kannst du hier nachlesen.

Stärkung der Rolle der Frau

Hunkemöller will außerdem seine Kundinnen dazu befähigen, ihr „schönstes Selbst“ zu sein, und seine Mitarbeiter*innen befähigen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Das Empowerment von Frauen wird ein Ergebnis unserer Maßnahmen für Vielfalt und Inklusivität sein. Hunkemöller hat es sich zur Aufgabe gemacht hat, allen Frauen ein gutes Selbstwertgefühl zu verleihen.

Als Markenbotschafterin konnten sie dafür das Curvy-Model Danielle van Grondelle gewinnen: „Ich bin mehr als stolz darauf, das erste kurvenreiche Topmodel in einer Hunkemöller-Kampagne zu sein. Dies ist ein so großer Schritt in Richtung Vielfalt, und ich bin so glücklich, diese Plattform bekommen zu haben und Teil der Hunkemöller-Familie zu sein. Um noch mehr Frauen zu inspirieren, sich selbst zu lieben, so wie sie sind. Und ich hoffe, eine Veränderung anzustoßen, eine Zukunft zu schaffen, in der schöne Dessous für alle Formen und Größen erhältlich sein werden“.

Nachhaltigkeit ist eine Reise

CEO Philip Mountford äußert sich auf der Website von „Together Tomorrow“ unter anderem folgendermaßen: „Nachhaltigkeit bei Hunkemöller ist eine Reise. Sie ist etwas, das wir in unsere Denkweise einbauen und in unserer gesamten Marke umsetzen: von der Führung bis zu den Designern und unserem Beschaffungsteam und von den Mitarbeitern in den Geschäften bis zu den Arbeitern in den Vertragsfabriken, die unsere Produkte herstellen. Mit dieser Website und unserem Jahresbericht berichten wir über unsere Fortschritte, teilen unsere Ambitionen und legen Rechenschaft ab.

Unser Aufgabenbereich ist breit gefächert. Im Mittelpunkt stehen dabei für uns der Mensch und unsere Verantwortung, dazu beizutragen, dass sich die Frauen auf der ganzen Welt wohl in ihrer Haut fühlen. Wir glauben, dass Inklusivität durch Vielfalt geschaffen wird, und ich bin stolz darauf, dass Inklusivität jetzt ein zentraler Markenwert ist. Wir sind auch entschlossen, die besten Arbeitsbedingungen für all jene zu schaffen, die unsere Produkte herstellen, und das Wohlbefinden unserer eigenen Mitarbeiter im Blick zu behalten.“

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Sommer: Mode, Dr. Vivien Karl, Sonnenschutz, Sandalen
Sommer: Mode, Dr. Vivien Karl, Sonnenschutz, Sandalen

Er ist im Anmarsch und kurz hat er auch schon einige Male vorbeigeschaut: der lang ersehnte Sommer. Damit er noch schöner wird, haben wir einige Ideen und neue Produkte erkundet und möchten euch diese vorstellen.* (Titelfoto: Claudia Omonsky) Fangen wir mit der Mode...

Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive
Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive

Manifix, die (UV-)Nagelfolien zum Selberkleben für zu Hause - das ist eine echte Female Empowerment Erfolgsgeschichte. Ich persönlich bin lange drum herumgeschlichen und war skeptisch. Würde ich das hinkriegen? Gehen die wirklich wieder gut ab? Hält das echt so lange?...

Sabinas Stil-Kolumne: Transparenz mit Durchsicht
Sabinas Stil-Kolumne: Transparenz mit Durchsicht

Eine Mutter und Frau über 50 trägt keine transparenten Kleider“, lautete kürzlich ein Kommentar auf Instagram unter einem Foto, dass Victoria Beckham auf ihrer Geburtstagsparty zeigt. Warum die liebe Vicky jetzt meint, sie müsste alle Welt an ihrem schwarzen Schlüppi...

Fair und Slow Fashion: das Label BACINA
Fair und Slow Fashion: das Label BACINA

Tatjana Bacina wurde im Herzen Sibiriens in Omsk, Russland, geboren. Im Alter von 16 Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Hier begann ihr beruflicher Weg. Ihre Ausbildung zur Modedesignerin hat sie in Mannheim erfolgreich abgeschlossen und später eine...

Well-Aging mit Hautpflege von Dr. Bouhon
Well-Aging mit Hautpflege von Dr. Bouhon

Werbung. Die Apotheker Walter Bouhon GmbH mit Sitz in Nürnberg und bekannt geworden durch ihre Erfolgsmarke frei öl® wird inzwischen in dritter Generation von der Familie Bouhon geführt. Gründer Dr. Dieter Bouhon und seine Frau Monika haben eine Hauptpflegelinie...

Sabinas Stil-Kolumne: Ziegelstein-Schuhe
Sabinas Stil-Kolumne: Ziegelstein-Schuhe

Schock, schwere Not – was waren das denn für Ziegelsteine, die uns als Schuhe auf den Laufstegen gerade präsentiert wurden? Loafers mit einer so dicken, durchgehenden (!) Sohle, dass ich an nichts anderes als halt an Ziegelsteine denken konnte. Loafer sind nicht...

2 Kommentare
  1. Ein sehr interessanter Artikel liebe Ursula. Und Hunkemöller beschreitet da einen guten Weg und treibt eine zeitgemäße Entwicklung voran. Ich gestehe, ich habe schon noch ein paar Bügel-BHs, komme aber auch immer mehr und mehr davon ab.
    Schönes Wochenende
    Sigi

    Antworten
    • Es sieht so viel besser aus… Aber ich bin schon entwöhnt 😉 Liebe Grüße Ursula

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.