Karma statt Pharma – 8SAM von Blattkultur Hamburg

17. November 2021 | immer.schick

Karma statt Pharma – unter diesem Leitspruch ging das Hamburger Start-Up BLATTKULTUR im Oktober 2018 mit 8SAM auf den Markt. Gründerin Tanja Nottelmann-Unger möchte beweisen, dass Öko sexy und Luxus konsequent vegan und natürlich sein kann. Ihre Crossover-Pflege ist smart, weil sie beliebig kombiniert und so jedem Hauttyp gerecht werden kann. Sie erfüllt aber auch höchste Ansprüche an Design und die schwarzen Glasflaschen sind ein ästhetischer Hingucker in jedem Bad.

„Mit BLATTKULTUR möchte ich nicht nur die Vernunft ansprechen, sondern auch Lebensfreude vermitteln und meinen Kundinnen das Gefühl geben, ihrer Haut, ihrer Seele und ihrem Gewissen täglich etwas Gutes zu tun. Ich will Frauen mit Attitude erreichen
– Frauen die achtsam und bewusst leben, aber auch Freude an Lifestyle, Fashion und Premiumprodukten haben.“

Tanja Nottelmann-Unger

Alle Produkte sind tierversuchsfrei, vegan, Naturkosmetik zertifiziert und zusätzlich in stylischen Reisegrößen erhältlich. Wir durften ihre neue Haarpflegeserie, das feste Shampoo und Conditioner mit Lemongras, den Konjakschwamm zur porentiefen Reinigung, das Moisturizing Fluid, Hya Glow, das Anti-Aging-Serum und die waschbaren Abschminkpads ausprobieren und sind wirklich begeistert. Im Interview mit Tanja könnt Ihr jetzt mehr erfahren. (Werbung/Kooperation)

Tanja Nottelmann-Unger. Fotos: BLATTKULTUR

Wie bist du auf die Idee gekommen, Naturkosmetik zu entwickeln? Wie ist Blattkultur und die erste Pflegeserie 8SAM entstanden?

BLATTKULTUR ist aus einer ganz persönlichen Not entstanden. Ich hatte schon mein Leben lang eine Problemhaut, die zu Akne und Neurodermitis neigt und mal trocken und dann wieder eine Mischhaut ist. Jetzt mit dem Alter und beginnenden Wechseljahren ist das alles natürlich nicht gerade besser geworden.

Ich habe in der Vergangenheit so ziemlich alles ausprobiert, was der Markt zu bieten hat. Von teuersten Luxusprodukten bis zu Discountmarken – alles gar nicht oder nur zeitlich begrenzt erfolgreich. Also habe ich entschieden, Geld und mein über die Jahre erlangtes Wissen, was meiner Haut gut tut und was nicht, in die Hand zu nehmen und in einer kleinen, exklusiven Norddeutschen Manufaktur eine einzigartige Kosmetikserie entwickeln zu lassen.

Da die Ansprüche meiner Haut sich nicht nur jahreszeitenabhängig, sondern manchmal sogar von einem Tag auf den nächsten ändern können, habe ich ein Premium-Pflegesystem entwickelt, mit welchem ich umgehend auf jede Hautveränderung reagieren kann.

Was unterscheidet BLATTKULTUR von den vielen anderen Naturkosmetika auf dem Markt?

BLATTKULTUR ist vermutlich die einzige vegane, natürliche Premium-Systemkosmetik. Mir war es wichtig, eine Pflege zu entwickeln, die nahezu jedem Hauttyp gerecht wird. 8SAM setzt sich aus acht Komponenten zusammen. Das kann man sich wie ein Baukastensystem mit veganer Premium-Pflege vorstellen, bei dem sich jede Kundin die Komponenten zusammenstellt, die ihre Haut benötigt.

Unsere Kundinnen können alle Produkte einzeln erwerben oder als Set. Übrigens auch in Reisegrößen. Basis der neun verschiedenen Sets sind immer CLEANSING und TONIC für eine optimale Reinigung der Haut, hinzu kommt wahlweise eine Pflege (RICH oder MOISTURIZING) und eines von vier Amazonas-Ölen als Ergänzung.

Darüber hinaus ist BLATTKULTUR mehr als nur Premium-Hautpflege, es ist eine Haltung, ein Lebensgefühl, ein Statement. Und dass unsere Produkte auch noch richtig schön im Bad aussehen, ist – wie ich finde – auch nicht gerade von Nachteil. 😉

Was macht eure Produkte so besonders?

Vorab achten wir bei unseren Produkten darauf, ausschließlich hochwertigste, natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden, ohne künstliche Zusätze. Als unschlagbar hat sich dabei die Kombination aus traditionellen regionalen Wirkstoffen mit exotischen afrikanischen und südamerikanischen Essenzen erwiesen. Unsere Reinigungsmilch CLEANSING enthält neben verschiedenen Ölen unter anderem auch ein Waschnussextrakt. Das ermöglicht eine sanfte Reinigung ohne Spannungsgefühl und hat trotzdem die Power, Make-up gründlich zu entfernen.

Dank der sorgsamen Zusammensetzung ist eine Anwendung auch bei zu Ekzemen oder Akne neigender Haut empfehlenswert.
Oder nehmen wir unsere reichhaltige Creme RICH. Der enthaltende Hopfenextrakt sorgt dafür, dass die Pflege tief in die Haut gelangt und keinen schmierigen Film hinterlässt. Häufig liegen Cremes nur oben auf. Das vermittelt zwar ein subjektives Gefühl von reichhaltig, versorgt die Haut aber nicht wirklich. Das ist bei der RICH ganz anders und trotzdem wirkt die Haut mattiert und ist sofort perfekt für das Make-up grundiert.

Was ist das BLATTKULTUR-Fairsprechen?

Dass unsere erste Pflegelinie den Namen 8SAM trägt, hat seinen Grund. Wir produzieren ohne Tierversuche, natürlich und vegan, weitestgehend fairtrade und aus kontrolliert biologischem Anbau.
Und das nehmen wir sehr ernst. Bei uns ist wirklich alles vegan, selbst unsere Sticker. Wir wollen ein Zeichen setzen gegen Massentierhaltung und Ausbeutung von Lebewesen, weil wir Tiere als gleichwertig erachten. Und natürlich sind wir uns
der gleichen Verantwortung gegenüber Mensch und Natur bewusst. Daher orientiert sich unser Handeln konsequent an sozialen und ökologischen Kriterien.

Fairtrade als Pflicht

Fairtrade erachten wir als unsere Pflicht. Unser Versand ist von der Verpackung bis zur Zustellung ökologisch. Wir nutzen biologisches Verpackungsmaterial wie Holzwolle und Wellpappe, keine Plastikfüllstoffe und versenden mit DHL Go-Green.
Die Inhaltsstoffe unserer Produkte sind weitestgehend aus kontrolliert biologischem Anbau, frei von Gentechnik, mineralischen Kunstdüngern und chemischen Pestiziden.

Und natürlich verpacken wir unsere Premium-Kosmetik nicht in Plastik, sondern in ästhetische schwarze Glasfläschchen und verzichten bewusst auf eine Umverpackung. Die Flaschen sehen toll aus, sind recyclebar und schützen die Produkte
vor UV-Strahlung. Leider gibt es noch einen kleinen Wermutstropfen, für den wir bisher keine Alternative finden konnten: Die Pumpspender auf unseren Glasflaschen sind noch aus Plastik. Aber auch hier suchen wir nach Lösungen und sind natürlich auch sehr an Anregungen von außen interessiert.

Mehr zu BLATTKULTUR und zum Online-Shop, in dem man übrigens versandkostenfrei bestellen kann:

www.blattkultur.com

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Sabinas Stil-Kolumne: Wohlfühl-Look
Sabinas Stil-Kolumne: Wohlfühl-Look

Hauptsache, du fühlst dich wohl, hat alle Moderegeln scheinbar ersetzt. Passt die dicke Jacke zur dicken Hose, oder macht mich das zum Michelin Männchen im Sommer? Egal, Hauptsache, du fühlst dich wohl. Und was ist mit dem Maxikleid in Knallfroschgrün? Bin ich...

Vorbilder: Angela Fabel von All Fab Ethical
Vorbilder: Angela Fabel von All Fab Ethical

Die Unternehmerin Angela Fabel wurde an Silvester 1971 in Bremen geboren. Nach dem Abitur zog sie nach Berlin, um Mode-Design an der Hochschule für Technik und Wirtschaft zu studieren. Diese Zeit war geprägt von kreativen und neuen Erfahrungen. Nach ihrem Abschluss...

Das vegane Kollagen von HECH
Das vegane Kollagen von HECH

Ich bin sehr froh, euch meinen neuen Partner HECH Functional Nutrition vorstellen zu dürfen. Kollagen ist nicht nur wichtig für Haut und Haare, sondern spielt auch in punkto Beweglichkeit und Knochengesundheit eine wichtige Rolle. Deshalb nehme ich seit ein paar...

Sommer: Mode, Dr. Vivien Karl, Sonnenschutz, Sandalen
Sommer: Mode, Dr. Vivien Karl, Sonnenschutz, Sandalen

Er ist im Anmarsch und kurz hat er auch schon einige Male vorbeigeschaut: der lang ersehnte Sommer. Damit er noch schöner wird, haben wir einige Ideen und neue Produkte erkundet und möchten euch diese vorstellen.* (Titelfoto: Claudia Omonsky) Fangen wir mit der Mode...

Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive
Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive

Manifix, die (UV-)Nagelfolien zum Selberkleben für zu Hause - das ist eine echte Female Empowerment Erfolgsgeschichte. Ich persönlich bin lange drum herumgeschlichen und war skeptisch. Würde ich das hinkriegen? Gehen die wirklich wieder gut ab? Hält das echt so lange?...

Sabinas Stil-Kolumne: Transparenz mit Durchsicht
Sabinas Stil-Kolumne: Transparenz mit Durchsicht

Eine Mutter und Frau über 50 trägt keine transparenten Kleider“, lautete kürzlich ein Kommentar auf Instagram unter einem Foto, dass Victoria Beckham auf ihrer Geburtstagsparty zeigt. Warum die liebe Vicky jetzt meint, sie müsste alle Welt an ihrem schwarzen Schlüppi...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.