Sich immer wieder neu erfinden – ein Interview mit Ariane Brandes

24. Oktober 2021 | immer.dasleben

Wer bis du, woher kommst du? Was treibt dich an?

Freunde nennen mich Ari, 56 ist mein glückliches Alter. Gerne bin ich die sensible Leise im Hintergrund und stolze Zwillingsmädelsmutter. Ich mag es mit Tieren und Pflanzen zu sprechen und bin multikreativ. Im Sonnenmonat Juni bin ich viel zu früh in Berlin gelandet. 

Aus dem Frühchen wurde dank Großmutters Haferschleim und garantiert durch meine Brokkoli-Liebe ein sportliches, vegetarisch orientiertes Wesen mit einem großen Natur- und Freiheitsdrang.

Ariane Brandes

Alle zehn Jahre ändere ich mein Leben. Woran das liegt, keine Ahnung?! Vielleicht um meine zu frühe Landung auszugleichen. Aktuell lebe ich in der Schweiz nahe am Naturschutzgebiet im Zürcher Oberland und erkunde Berge, Seen und Wälder und alles, was da kreucht und fleucht. In einem kunterbunt gemischten Volk bin ich nun sanft gelandet und genieße die „zufälligen“ Bekanntschaften und verblüffenden Lebenseinstellungen – ganz so, wie ich sie schätze: respektvoll, offen und unkompliziert.


Du machst Menschen sichtbar, wie geht das?

Ich weiß gar nicht, ob ich Menschen „sichtbar“ mache, aber ich gebe ihnen eine Möglichkeit sich im Interview-Shorty auf meinem  Instagram-Account 50plusstyle.de vorzustellen. Diese Beiträge teile ich zusätzlich auf meiner gleichnamigen Homepage. Wenn ich viel Zeit habe, gestalte ich on top passende Pins und pinne sie bei Pinterest. Ich freue mich, denn nicht selten finden sich durch das Interview-Shorty Gleichgesinnte und persönliche Treffen oder Aufträge ergeben sich. Ab und zu ziehe ich mit an den Strippen und vernetze aktiv. Wer ins Fernsehen möchte, kann mich fragen. Ich caste für „Wissen 4.1 – Die Experten“, eine Teilnahme bedeutet dann tatsächlich Sichtbarkeit. 

Thema Community-Management, das ist eine komplizierte Sache oder?

Kompliziert ist Community-Management nicht, aber ein Job, der an die Nerven gehen kann. Teilweise habe ich bis zu 300 Kontakte am Tag. Ich kommentiere und vernetze kreuz und quer über die Social- und Berufs-Plattformen hinweg. Mit einem guten Zeitmanagement und angenehmen Kunden, ist das Community-Management ein erfüllender Job. Ich arbeite selbstständig im Homeoffice und bin ortsungebunden, doch ohne schnelles Internet geht es nicht. Meine Erfahrungen und mein Wissen habe ich in ein Buch gesteckt „Die Macht der Community: Wie Sie zum Community-Manager werden und erfolgreich ein Online-Netzwerk aufbauen“, damit auch andere Menschen diesen spannenden Beruf entdecken. Es werden viele Community-Manager auch im Angestelltenverhältnis gesucht.

Du willst auch vernetzen, warum? 50plusstyle.de steht ja dafür oder?

Über viele Jahre habe ich mir ein Netzwerk aufgebaut und davon sollen möglichst viele Menschen profitieren. Ja, 50plustyle.de steht für ein Miteinander: Community leben – geben und nehmen. 

Kann man sich für deine Instagram und Website Interview Shortys bewerben oder gehst du auf die Frauen und Männer zu?

Meistens gehe ich auf die Menschen zu. Bewerbungen nehme ich aber gerne entgegen. 


Du hast dich für deine grauen Haare entschieden? Wie kam das? Hast du vorher gefärbt?

Ich fang mal so an: Nach der Geburt meiner Mädels, also vor fast 28 Jahren, startete ich mit dem Färben weil meine Ansätze grau wurden. Da hörte ich noch auf die Stimmen meines Umfeldes: „grau macht alt“, „grau ist unsexy“, „wirst unattraktiv“ und „du siehst dann aus wie eine Kräuterhexe“ usw.. Da ich noch nie gerne zum Friseur ging und auf dem Stuhl genervt herumzappelte, weil mir die Färberei viel zu lange dauerte, entschied ich mich Ende 2019 dagegen. Einfach so. Für mich! Anfangs war es nicht leicht, diese Entscheidung durchzuziehen. Heute kann ich sagen, das ist Freiheit pur. Ich mag meine kunterbunten Haare auf dem Kopf. Sie passen zu mir. Und irgendwann ist mein brauner Pferdeschwanz auch noch grau. Yeah! 

Was ist Schönheit für dich?

Darüber habe ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht. Sollte ich das tun? 

Mehr zu und von Ariane findest du hier und unter

ariane-brandes.de

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Neu: Emotional Detox® & Bodywork
Neu: Emotional Detox® & Bodywork

2017 befand ich mich in einem emotionalen Erschöpfungszustand, in einer Art Sackgasse. Alles wurde mir zu viel: die Care Arbeit, mein Bürojob, fehlende Kreativität in meinem Leben… Durch Zufall stieß ich in einem Online-Magazin auf Laura Ritthaler und ihr Emotional...

Frauengesundheit mit Olivia: Frozen Shoulder
Frauengesundheit mit Olivia: Frozen Shoulder

So haben Olivia und ich uns eigentlich kennen gelernt. Das sieht man wieder, dass ganz doofe Sachen auch Gutes hervorbringen können. Den Anfang schreibe ich, Ursula, übrigens gerade. Los ging das bei mir im November 2022 nach meiner Corona-Infektion. Ich bin zwei...

Sonntags-Kolumne: Gewicht, Geld oder…
Sonntags-Kolumne: Gewicht, Geld oder…

Mein Kolumnen werden oft durch Sätze lieber Menschen inspiriert. Dieser kam von meiner Schwester: „Bei dir geht es so oft um Geld und Gewicht.“ Puh, das hat mich ganz schön aus den Latschen gehauen. Wir telefonieren jeden Samstag Morgen, falls möglich und tauschen uns...

Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive
Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive

Manifix, die (UV-)Nagelfolien zum Selberkleben für zu Hause - das ist eine echte Female Empowerment Erfolgsgeschichte. Ich persönlich bin lange drum herumgeschlichen und war skeptisch. Würde ich das hinkriegen? Gehen die wirklich wieder gut ab? Hält das echt so lange?...

Frauen und Geld: Interview mit Irene Genzmer
Frauen und Geld: Interview mit Irene Genzmer

„Ich bin als Feministin auf die Welt gekommen, aber das war lange Zeit verschüttet. Ich habe mich lange nicht getraut, für das einzustehen, was mir wichtig ist. Und ich habe mir wie so viele einreden lassen, Frauen und Männer seien gleichberechtigt. Die Geburt meines...

Sonntags-Kolumne: Was dürfen wir noch essen? (Oder trinken)
Sonntags-Kolumne: Was dürfen wir noch essen? (Oder trinken)

Ja ja, ich weiß, ich probiere ja auch immer vieles aus: Nahrungsergänzungsmittel, Sport und ganze 21-Tage-Challenges wie den Body:Reset. ABER – letztens hat mich ein Instagram-Post der Blogger-Kollegin Texterella, Susanne Ackstaller, zum Nachdenken gebracht. Es ging...

4 Kommentare
  1. Ich freue mich, dass wir uns bei Insta gefunden haben! Danke für deine erfrischenden Fragen, liebe Ursula! Ich mag es, spontan zu antworten.

    Antworten
    • Das kann ich nur genau so zurück geben, liebe Ari. Danke, dass du hier bist. Ursula

      Antworten
    • Ganz herzlichen Dank fürs Vorbeischauen, liebe Claudia. Komme gut in die neue Woche! Grüße Ursula

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.