Alles anders – sogar GNTM

27. Februar 2021 | immer.dasleben

Tja, der zweite Frühling in der Pandemie ist angebrochen, und immer noch ist alles anders als sonst. Sogar Heidi Klum muss frieren. Ich bin ja bekennender GNTM-Junkie. Und am Anfang der Staffel war ich echt begeistert: Diversität in allen Facetten. Kleine Influencerinnen dürfen jetzt auch mitmachen, geflüchtete Schönheiten und auch wieder kurvige Selbstbewusste und das übliche schöne Mädchen, das einmal ein Junge und im falschen Körper war früher. Gut, sehr gut.

Gedreht wurde Pandemie-bedingt dieses Jahr in Berlin, und Heidi hat irgendwie keine Lust auf draußen. Gestern saß sie mit Ellen von Unwerth frierend vor dem Hotel Adlon, und nach dem ersten Nackt-Walk, der natürlich keiner war, denn es gab Höschen und Schaum vor den Busen, hatte sie zum Schluss nicht mal mehr den Nerv zum Fotos verteilen. Das erledigte eins der Mädchen. Das kennt sie nicht mehr uns Klumsche – die kalten Winter am Brandenburger Tor. Menschenverlassen noch dazu. Vielleicht hat sie diesen Schritt ins winterliche Deutschland schon bitter bereut, Tom und heiße Schaumbäder – wahrscheinlich im Adlon werden sie hoffentlich getröstet haben.

Trost in der Krise?

Und was tröstet uns? Auch die endlos Geduldigen und immer Vernünftigen unter uns geht dieser Lockdown langsam auf die Nerven. Mir jedenfalls. Ja, wir müssen nicht frieren, ja, wir müssen nicht hungern. Aber wie schon Matthäus in der Bibel festgestellt hat: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“. Und ich spreche jetzt nicht von Party machen, was die armen jungen Leute mit Sicherheit und zu Recht schmerzlich vermissen, auch nicht von teuren Flugreisen nach Kenia. Nein, es geht um so simple erholsame Erlebnisse wie einen Kinobesuch, ein Essen mit einem befreundeten Paar, ein kurzes Wochenende in einem netten Hotel in den Bergen.

Wann ist der Mensch ein Mensch?

Der Mensch ist kein Mensch, um nur zu überleben und zu arbeiten. Das ist kommunistisch und protestantisch, beides hat noch nie lange funktioniert. Aber Jammern hilft nichts. Was können wir tun: gerade raus in die Natur, wo wir alle anderen lebenshungrigen Menschen antreffen, die eigentlich im Biergarten, auf Mallorca oder im Kaffeehaus sitzen würden. Wir haben Netflix und Bücher, die uns träumen lassen. Und wir haben die Hoffnung, denn sie stirbt bekannterweise zuletzt. In diesem Sinne: schönes Wochenende. Demnächst Literaturtipps zum Frühling, Modeinspirationen von Ela und mir und viele neue Rezepte. Habt es gut.

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Vorbilder: Angela Fabel von All Fab Ethical
Vorbilder: Angela Fabel von All Fab Ethical

Die Unternehmerin Angela Fabel wurde an Silvester 1971 in Bremen geboren. Nach dem Abitur zog sie nach Berlin, um Mode-Design an der Hochschule für Technik und Wirtschaft zu studieren. Diese Zeit war geprägt von kreativen und neuen Erfahrungen. Nach ihrem Abschluss...

Sonntags-Kolumne: Immer dieses Wetter
Sonntags-Kolumne: Immer dieses Wetter

Es gibt ja vieles im Leben, das man ändern kann: seine Ernährung zum Beispiel oder mehr Bewegung oder weniger Klamotten kaufen und und und. ABER eines kann frau immer noch nicht wegmachen: das Wetter. (Was passieren kann, wenn MANN es doch versucht, siehe Dubai 😉) Und...

Vorbilder: Judith Baumgarten und ihr Atemraum
Vorbilder: Judith Baumgarten und ihr Atemraum

„Buteyko – ist das das, wo man sich den Mund zuklebt?“ – Ja, unter anderem, manchmal. Ich habe sehr viel gelernt im Atemraum von Judith Baumgarten an einem Wochenende im April. Wer dieser Herr Buteyko aus Russland war und wie Judith ihren Weg gefunden hat, erfährst du...

Neu: Emotional Detox® & Bodywork
Neu: Emotional Detox® & Bodywork

2017 befand ich mich in einem emotionalen Erschöpfungszustand, in einer Art Sackgasse. Alles wurde mir zu viel: die Care Arbeit, mein Bürojob, fehlende Kreativität in meinem Leben… Durch Zufall stieß ich in einem Online-Magazin auf Laura Ritthaler und ihr Emotional...

Frauengesundheit mit Olivia: Frozen Shoulder
Frauengesundheit mit Olivia: Frozen Shoulder

So haben Olivia und ich uns eigentlich kennen gelernt. Das sieht man wieder, dass ganz doofe Sachen auch Gutes hervorbringen können. Den Anfang schreibe ich, Ursula, übrigens gerade. Los ging das bei mir im November 2022 nach meiner Corona-Infektion. Ich bin zwei...

Sonntags-Kolumne: Gewicht, Geld oder…
Sonntags-Kolumne: Gewicht, Geld oder…

Mein Kolumnen werden oft durch Sätze lieber Menschen inspiriert. Dieser kam von meiner Schwester: „Bei dir geht es so oft um Geld und Gewicht.“ Puh, das hat mich ganz schön aus den Latschen gehauen. Wir telefonieren jeden Samstag Morgen, falls möglich und tauschen uns...

2 Kommentare
  1. Liebe Ursula,

    herzlichen Dank für Deine Worte.
    Der Frust ist groß, wobei es sich nicht mehr nur um Frust handelt.
    Ich glaube die Menschen haben es satt wie kleine, unmündige Kinder behandelt zu werden.
    Und während die Einen noch inihrer Angst verharren, die verursacht durch die schreckliche Szenarien in den Medien alles logische Denken blockiert , sehen Andere Widersprüche, fangen an nachzudenken, beginnen zu rechnen…

    Ich muss gestehen GNTM finde ich schrecklich, weil die jungen Mädchen für gute Einschaltquoten, für das Prestige Anderer ausgenutzt werden.
    Welcher junge Mensch würde nicht Alles tun um sich seinen Traum zu erfüllen?
    Mit diesen Sehnsüchten und Träumen wird gutes Geld gemacht auf Kosten des Träumenden.
    Ich finde diese Art mit Menschen umzugehen abgründig.

    Ja ich gestehe auch, ich habe mit meiner Nichte, damals vor 5-6 Jahren viele Folgen angeschaut und war begeistert.
    Diese Begeisterung ist schon lange weg.

    Liebe Ursula nochmals Danke für diesen Bericht.
    Und ich freue mich immer von Dir auf Insta zu lesen und zu sehen.

    Von Herzen
    Virginia
    ( natuerlich.gina)

    Antworten
    • Liebe Virgina, danke für deinen tollen Kommentar. Und ja, du hast natürlich recht. Man fragt sich auch, warum diese vielen vielen Mädchen heutzutage immer noch den einzigen traum von der Modelkarriere haben. Ich denke aber, sie wissen ganz genau, auf was sie sich einlassen. Sie schauen ja alles selber seit Jahren. Aber gut. Bei allem anderen stimme ich dir voll zu. Bis bald mal auf Insta, danke, dass du zum Lesen gekommen bist. Das tut so gut! Ich wünsche dir einen tollen Wochenstart! Ursula

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.