Fitness-Motivation pur: ein Interview mit Rike

21. November 2019 | immer.schick

Die 50-jährige Rike Kraft lebt in Kassel, ist Mutter von zwei Jungs (fast 14 und 19 Jahre alt) und seit 20 Jahren glücklich verheiratet mit ihrer großen Liebe. Sie ist Dipl. Sozialarbeiterin /-pädagogin und arbeitet seit 27 Jahren für einen Verein, der Menschen mit psychosozialen Schwierigkeiten und seelischen Erkrankungen im Alltag unterstützt. Seit 13 Jahren ist sie im Bereich Planung, Koordination, Fachberatung und Fortbildung tätig.

Und … ich mag meinen Beruf.

Uns ist sie mit ihren ungemein motivierenden Posts zum Thema Fitness auf Instagram aufgefallen, wo sie als @rika_vita unterwegs ist.

Hast du immer schon so viel Sport gemacht?

Als ganz junge Frau habe ich mit dem Kraftsport schon mal angefangen und auf ärztlichen Rat wegen starker Knieschmerzen (Patellaathrose) wieder aufgehört. Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre war bei  Arthrose noch die Empfehlung, still zu halten. Ich war dann mit Studium, Arbeit, Fortbildungen, Hund und schließlich Kindern etc.  so eingebunden, dass ich gar nicht auf die Idee kam, wieder Sport zu treiben. In einer Mutter-Kind-Kur habe  dann mit 43 Jahren mein totales Waterloo erlebt in einem Gymnastik-Kurs. Ich lag wie ein Maikäfer auf dem Rücken. Schrecklich!!!

Ich habe dann erstmal mit Nordic-Walking angefangen. Einfache Gymnastik-Übungen zu Hause. Langstreckenwandern. Schließlich erst ein Gymnastik-Kurs an der Volkshochschule. Und dann ein zweiter und dritter Kurs wöchentlich dazu. Wegen meiner Knie-Arthrose musste ich immer ein bisschen aufpassen, aber es machte mir immer mehr Spaß. Mein Körpergefühl, mein Selbstbewusstsein, alles verbesserte sich. Auch die Knieprobleme!

Mit der Zeit wurden aus den Gymnastik-Kursen Tabata, HIIT, Crossfit-Kurse etc.. 

Was machst du alles genau? Und wie lange täglich?

Inzwischen bin ich tatsächlich wieder zum Kraftsport gekommen (3-4 mal wöchentlich). Außerdem habe ich eine große Leidenschaft für das Rennradfahren entwickelt. Zufällig durch unseren jüngeren Sohn habe ich dann vor einem guten Jahr das Rudern kennen und lieben gelernt. Und: Ich kann laufen! Durch meine inzwischen ziemlich gute Beinmuskulatur verschwanden die Schmerzen immer mehr und ich habe es im September erstmalig geschafft, einen Halbmarathon zu laufen. Das freut mich besonders.

Wie motivierst du dich, dran zu bleiben?

Also, ganz ehrlich: Ich muss mich gar nicht motivieren, weil es mir einfach Spaß macht. Bewegung ist ein Grundbedürfnis geworden.

Und durch die so extrem positiven Auswirkungen, die der Sport auf mich hat, bin ich natürlich besonders motiviert. Außer der Arthrose-Schmerzen, die verschwunden sind, hat sich mein Asthma deutlich verbessert. Ich habe keine Rückenschmerzen mehr und nur noch sehr selten Migräne. Ich fühle mich besser und jünger als mit 40. Da muss ich mich gar nicht zusätzlich motivieren … 

Was rätst du anderen? Wie kann man seinen Schweinehund überlisten?

 „Tu mehr von dem, was Dich glücklich macht.“

Ich glaube, es ist wichtig, das zu finden, was zu einem passt und Spaß macht. Einfach Neues ausprobieren! Nordic-Walking, Schwimmen, Ball-/Mannschaftssport, Tanzen, Yoga: Es gibt sooo viele Möglichkeiten!

Wirst du von der Familie unterstützt? Oder hätten die gerne mal, dass du fauler bist?

Mein Mann hat sich von mir anstecken lassen, so dass wir vieles zusammen teilen. Das ist natürlich ein großer Vorteil. Meine Söhne finden das, was ich mache ziemlich gut. Unser Großer zeigt seinen Kumpels gern mal im Scherz Fotos von meinem Bizeps und droht „Ich hole gleich meine Mutter“. Und unser Kleiner rudert selbst und hat gerade einen neuen Anlauf genommen, Lauftraining zu machen. Mit mir!

Hast du noch andere Hobbies?

Ich liebe die Musik der Renaissance und des Frühbarocks, gehe leidenschaftlich gern in die Oper und in modernes Tanztheater!

Meine eigenen musikalischen Aktivitäten habe ich allerdings zugunsten des Sports eingestellt. Da musste ich irgendwann einfach Prioritäten setzen. Um in meinem Flöten-Ensemble mithalten zu können, hätte ich viel Zeit zum Üben aufbringen müssen. Da war mir der Sport dann wichtiger…

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Sommer: Mode, Dr. Vivien Karl, Sonnenschutz, Sandalen
Sommer: Mode, Dr. Vivien Karl, Sonnenschutz, Sandalen

Er ist im Anmarsch und kurz hat er auch schon einige Male vorbeigeschaut: der lang ersehnte Sommer. Damit er noch schöner wird, haben wir einige Ideen und neue Produkte erkundet und möchten euch diese vorstellen.* (Titelfoto: Claudia Omonsky) Fangen wir mit der Mode...

Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive
Vorbilder: Victoria Leverkus gibt Frauen eine Perspektive

Manifix, die (UV-)Nagelfolien zum Selberkleben für zu Hause - das ist eine echte Female Empowerment Erfolgsgeschichte. Ich persönlich bin lange drum herumgeschlichen und war skeptisch. Würde ich das hinkriegen? Gehen die wirklich wieder gut ab? Hält das echt so lange?...

Sabinas Stil-Kolumne: Transparenz mit Durchsicht
Sabinas Stil-Kolumne: Transparenz mit Durchsicht

Eine Mutter und Frau über 50 trägt keine transparenten Kleider“, lautete kürzlich ein Kommentar auf Instagram unter einem Foto, dass Victoria Beckham auf ihrer Geburtstagsparty zeigt. Warum die liebe Vicky jetzt meint, sie müsste alle Welt an ihrem schwarzen Schlüppi...

Fair und Slow Fashion: das Label BACINA
Fair und Slow Fashion: das Label BACINA

Tatjana Bacina wurde im Herzen Sibiriens in Omsk, Russland, geboren. Im Alter von 16 Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Hier begann ihr beruflicher Weg. Ihre Ausbildung zur Modedesignerin hat sie in Mannheim erfolgreich abgeschlossen und später eine...

Well-Aging mit Hautpflege von Dr. Bouhon
Well-Aging mit Hautpflege von Dr. Bouhon

Werbung. Die Apotheker Walter Bouhon GmbH mit Sitz in Nürnberg und bekannt geworden durch ihre Erfolgsmarke frei öl® wird inzwischen in dritter Generation von der Familie Bouhon geführt. Gründer Dr. Dieter Bouhon und seine Frau Monika haben eine Hauptpflegelinie...

Sabinas Stil-Kolumne: Ziegelstein-Schuhe
Sabinas Stil-Kolumne: Ziegelstein-Schuhe

Schock, schwere Not – was waren das denn für Ziegelsteine, die uns als Schuhe auf den Laufstegen gerade präsentiert wurden? Loafers mit einer so dicken, durchgehenden (!) Sohle, dass ich an nichts anderes als halt an Ziegelsteine denken konnte. Loafer sind nicht...

2 Kommentare
  1. Liebe Ursula,
    du hast hier auf deinen Blog ganz tolle Frauen und auch so UNTERSCHIEDLICHE….. finde ich klasse.
    Rike kenne ich ja auch über Instagram, schön aber von ihr noch mehr zu erfahren.
    Liebe Grüße Ela

    Antworten
    • Das macht mir voll Spaß, liebe Ela! Und ich freue mich über deiner Kommentare und das Lesen! Schönen Mittwoch <3

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Unsere Krimi-Komödie

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.