immer.lecker

Wärme und Farbe ins Novembergrau: Kartoffelgulasch

9. November 2021

Was gibt es Wohltuenderes als einen wärmenden Eintopf im kalten Novembergrau? Das Rezept für dieses vegane Kartoffelgulasch glänzt mir etwas Meerrettich-Schärfe und gerösteter Paprika. Das Gemüse ist variabel, man kann gut Reste verwerten, nur die Kartoffeln würde ich auf jeden Fall nehmen, damit das Gulasch seinem Namen alle Ehre macht und gut sättigt.

Meerrettich oder Kren, wie er in Österreich, Tschechien und Bayern auch genannt wird, ist eine besondere Wurzel, der sogar Heilkräfte zugeschrieben werden. Im Mittelalter wurde er unter anderem gegen Skorbut eingesetzt. Meerrettich stärkt die Abwehrkräfte und schützt vor Erkältungskrankheiten, denn er enthält sehr viel Vitamin C. Außerdem soll er kreislaufanregend und hustenlösend wirken, sogar bei Kopfschmerzen soll er helfen: die ätherischen Öl, die beim Reiben frei werden sorgen für einen klaren Kopf.

Kartoffelgulasch mit Meerretich-Topping

Und das braucht man (für 3 P. als Hauptgericht):

  • 2 rote Paprika
  • 400 g Kartoffeln festkochend
  • 200 g Kürbis, z.B. Muskat
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • je 1 TL Fenchelsamen, je 1/2 TL Chiliflocken und geröstetes Paprikapulver
  • 1 ca. 2 cm langes Stück Ingwer
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Dose stückige Tomaten (400 g)
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Topping:

  • 4 EL Kokosjoghurt
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 EL Zitronenschale
  • 2 EL geriebener frischer Meerrettich
  • 2 Prisen Salz für das Topping zum Servieren

Und so geht’s:

  • Grill des Backofens auf 230 Grad vorheizen, Paprikas waschen, halbieren, entkernen und mit der Schnittseite nach unten auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen auf der zweiten  Schiene von oben rösten, bis die Haut der Paprika schwarz wird und Blasen wirft.
  • Aus dem Ofen nehmen, mit einem nassen Küchenhandtuch abdecken und etwa fünf Minuten abkühlen lassen. Anschließend die Haut mit einem Messer abziehen und die Paprika in zirka zwei Zentimeter große Würfel schneiden.
  • Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln, Kürbis schälen, entkernen und klein schneiden, Karotten und Staudensellerie ebenfalls – alles in gleich große Stücke.
  • Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Die Gewürze in einem Mörser grob zerkleinern und mischen.
  • In einem großen Topf 2 EL Olivenöl erhitzen.  Zwiebel, Knoblauch und Ingwer unter Rühren glasig schwitzen, Gewürze hinzufügen und weiter anschwitzen. Kartoffeln, Kürbis, Karotten, Sellerie und Paprika in den Topf geben, umrühren, dann mit den stückigen Tomaten und der Brühe auffüllen.
  • Den Eintopf bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze 25 bis 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist, ab und zu umrühren. Zum Schluss kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Währenddessen klein gehackte Petersilie, Zitronenschale und geriebenen Meerrettich unter den Kokosjoghurt mischen und mit Salz abschmecken. Einen Klecks davon beim Servieren auf das Gulasch geben.

Weitere leckere Gemüse-Rezepte in einem alphabetischen Register findest du hier.

Mein Kochbuch “Vegetarische Schmankerl für 5 Jahreszeiten” kannst du hier bestellen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply