immer.lecker

Ui und Nelson Müller: zwei neue Kochbücher, zwei Rezepte

19. April 2021

“Ui” heißt eine neues Kochbuch aus dem Dorling Kindersley Verlag (Rezensionsexemplare, unverlangte Werbung), das zwei Freunde geschrieben und fotografier haben. “Ein Kochbuch für heute” soll es sein. Carsten Brück und Christian Nevesely saßen wir so oft am Essenstisch zusammen und kamen da auf die Idee, sich in die lange Reihe der Kochbuchautoren einzureihen. Spaß, Genuss, Hobby und Leidenschaft bringen sie mit, das reicht.

Wenig Text, großformatige Fotos, meist einfache Rezepte – das ist “Ui”. Das “modern-deutsche Kochbuch” vereint um die 120 Rezepte, größtenteils vegetarisch und stringent alphabetisch sortiert von A wie Aubergine über Halloumi, Kichererbsen und Pasta bis Ziegenkäse und Zucchini.

Dazwischen gibt es “Futter für Freunde” – etwas wenn man den Grill anschmeißt: Salate, Salsa Verde und Avocados. Ein interessanter neuer Ansatz ist, dass die Zutaten sofort mit der Anleitung verwoben werden.

Grüner Spargel mit Sardellen, Tomatensalsa und Panko

für 4 Personen als Vorspeise (hatte keine Sardellen, also wurden es Kapern!)

  • Als Erstes wird der Ofen auf 200 Grad vorgeheizt.
  • Dann für die Salsa
  • 5 Tomaten halbieren, mit
  • Olivenöl einreiben und 20 Minuten im Ofen rösten. Die Tomaten aus dem Ofen nehmen, mit
  • 50 ml Rotweinessig, 50 ml Wasser und
  • 50 g Rohrzucker pürieren und anschließend in einem Topf bei mittlerer Temperatur zu einer nicht zu flüssigen Salsa reduzieren. Mit
  • Salz und Pfeffer würzen und dann zugedeckt warm stellen.
  • 20 Stangen grünen Spargel am unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abbrechen.
  • 3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin braten. Nach 5 Minuten
  • 4 Sardellenfilets und
  • 1 fein gehackte Knoblauchzehe dazugeben. Alles weitere 3 Minuten braten. Anschließend mit
  • Pfeffer würzen.
  • 100g Panko (jap. Paniermehl) bei 180°C im Ofen rösten.
  • Die Spargelstangen auf der Salsa anrichten und mit Panko bestreuen.

Öfter vegetarisch von Nelson Müller

Das Kochbuch von Flexitarier und Sternekoch Nelson Müller ist eine Neuauflage und beinhaltet 80 Prozent vegetarische Gerichte. Sehr cool ist der Saisongemüse-Kalender am Anfang. Eingeteilt sind die Rezepte in die Kategorien Brunch, Auf die Faust, Quick & Dirty (Schnelle After-Work-Küche), Genießen & Feiern, Fleischloses Grillvergnügen und Sonntagsbraten.

Tipps zum Einkauf und Zutatenauswahl vervollständigen das Werk, das auch gut für Kocheinsteiger geeignet ist.

Gefüllter Kohlrabi mit Pfifferlingsragout

(hier mit Champignons gefüllt, für 4 P. als Hauptgericht)

Das braucht man:

  • 4 Kohlrabi (á ca. 350 g)
  • 2 Schalotten
  • 7 EL Butter (oder Öl in meinem Fall)
  • 200 g Sahne (ich nehme Hafercuisine!)
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 400 g Pfifferlinge (ersatzweise Champignons oder Shitake-Pilze}
  • 100 g Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 200 g Blumenkohl
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • Außerdem: Kugelausstecher

Und so geht’s:

  • Von den Kohlrabi an der Oberseite einen Deckel abschneiden. Die Deckel schälen, dabei die kleinen Blätter stehen lassen. Die Kohlrabi ebenfalls schälen und mit einem Kugelausstecher aushöhlen. Die Schalotten schälen und fein würfeln.
  • 2 EL Butter (oder Öl) in einem kleinen Topf erhitzen und die Schalotten darin bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Das herausgeschälte Kohlrabi-Innere dazugeben und kurz mitschwitzen. Die Sahne zugießen und alles mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Kohlrabi etwa 8 Minuten weich garen.
  • Inzwischen die Pilze putzen und, falls nötig, mit Küchenpapier trocken abreiben. 2 EL Butter (oder Öl) in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin bei mittlerer bis starker Hitze anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Kartoffeln schälen und in 5 mm große Würfel schneiden. Möhren schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Den Blumenkohl in kleine Röschen de teilen, die Frühlingszwiebeln leicht schräg in Ringe schneiden.
  • Den gegarten Kohlrabi mit der Sahne pürieren, 2 EL Butter (oder Öl) in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse mit Kartoffeln und Frühlingszwiebeln darin bei mittlerer Hitze 4 Minuten anschwitzen. Kohlrabisahne dazugeben und alles bei schwacher Hitze 6 Minuten garen.
  • Inzwischen die ausgehöhlten Kohlrabi samt Deckeln in kochendem Salzwasser etwa 10 Minuten weich garen. Die Pilze zum Gemüse geben. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und zwei Drittel davon hinzufügen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Warm halten.
  • Die ausgehöhlten Kohlrabi sowie die Deckel abtropfen lassen. Die restliche Butter (oder Öl) in einer Pfanne aufschäumen und die Kohlrabi samt Deckeln darin kurz schwenken, dabei mit Muskat und Salz würzen.
  • Die Kohlrabi auf Teller setzen und mit dem Pfifferling-Gemüse-Ragout füllen, die Deckel auflegen und mit dem übrigen Schnittlauch bestreut servieren. Nach Belieben übrige Füllung und Basmati-Reis dazu reichen.

Die Cover beinhalten Affiliate-Links, das heißt, wenn du darüber kaufst, kostet dich das keinen Cent mehr, wir verdienen ein paar zur Erhaltung diese Blogzines.

Weitere leckere Rezepte in einem alphabetischen Register findest du hier.

Mein Kochbuch “Vegetarische Schmankerl für 5 Jahreszeiten” kannst du hier bestellen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply