Die vegane Kollagen-Alternative von BELOMA

06. Dezember 2023 | immer.dasleben, immer.schick

(Werbung) Kollagen wird bis zu einem bestimmten Alter vom Körper selbst ausreichend produziert. Mit zunehmender Reife lässt die Produktion allerdings immer mehr nach. Deshalb wird es seit ein paar Jahren als das Mittel von innen gegen die Faltenbildung der Haut, für gesunde Knochen und schönes Haar gehandelt. In Kapseln, Fläschchen oder Pulverform. Die meisten Produkte enthalten aber tierische Inhalte, was für Vegetarier und Veganer gar nicht geht. Deshalb bin ich auch persönlich sehr froh, das weltweit erste vegane Kollagen von BELOMA entdeckt zu haben, das den Wirkstoff VeCollal® enthält und dem menschlichen zu 100% nachempfunden ist. Erfunden haben es Pauline Dill und Fabian Leinfelder. Wir durften Pauline interviewen.

Wer seid ihr? Woher kommt ihr?

Da ich lange in der Konsumgüterbranche gearbeitet habe, war mir die Wunderwaffe Kollagen und “Schönheit von Innen” schon lange bevor Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston den Kollagen-Hype ausgelöst haben, bekannt. Als Fabi nach seinem Aufenthalt in den UK – ein großes Kollagen-Land – zurück nach Deutschland kam, schwor er darauf, dass Kollagen die Fältchen unter seinen Augen reduzieren.  Allerdings störte uns an Kollagen vor allem eines: Es wird meist aus Schlachtabfällen wie Rinderknochen und Schweinehaut gewonnen – nicht nur eine eklige Vorstellung, auch wenn man nicht vegan lebt, sondern auch einfach nicht nachhaltig.

Es musste eine vegane Alternative zu tierischem Kollagen her, die der Wirkung von Kollagen in absolut nichts nachsteht und zudem einfach in den Alltag einzubauen ist.

So entstand BELOMA – die erste vegane Kollagen-Alternative mit allen Benefits, ohne Kompromisse.

In der Mitte Pauline Dill. Foto: Beloma

Fabi und ich haben uns beide vor über zehn Jahren in München kennengelernt, wo wir beide studiert haben. Ich habe lange in der Konsumgüterbranche gearbeitet, wo ich mich häufig gefragt habe, ob man einige Dinge nicht umweltfreundlicher und nachhaltiger gestalten kann. Die Wunderwaffe Kollagen kannte ich dabei aus meiner Zeit bei einem führenden Beauty- und Kosmetikunternehmen schon sehr gut. Die Idee hinter BELOMA entstand dann aus unserem gemeinsamen Wunsch und der Überzeugung, ein Produkt anzubieten, das nachhaltig ist, tierischen Produkten aber in nichts nachsteht. Heute sind wir stolz darauf, mit BELOMA genau das geschafft zu haben und so viele Menschen davon überzeugen zu können.

Veganes Kollagen: erst einmal ein Widerspruch in sich oder doch nicht?

Absolut! Konventionelles Kollagen wird aus tierischen Quellen gewonnen und wächst leider nicht am Baum. 

Es gibt auch viele sogenannte “vegane Kollagen” Produkte angeboten, die Vitamin C, Pflanzenextrakte oder einige Aminosäuren beinhalten, welche die Kollagenproduktion ankurbeln sollen. Allerdings gibt es hierfür meist kaum wissenschaftliche Belege.

BELOMA hingegen ist dem menschlichen Aminosäureprofil von Kollagen Typ 1 zu 100% identisch und kann dank der geringen molekularen Größe direkt vom Körper aufgenommen werden – das ist wissenschaftlich fundiert und wird durch klinische Studien bestätigt. Tierische Kollagenpeptide sind relativ groß und müssen vor der Aufnahme im Verdauungstrakt unter Verlusten in einzelne Aminosäuren aufgespalten werden – darüber wird selten gesprochen. BELOMA ist als vollwertige vegane Alternative somit eine wirkliche Innovation auf dem Kollagen-Markt.

Veganes Kollagen mag auf den ersten Blick wie ein Widerspruch erscheinen, da Kollagen normalerweise aus tierischen Quellen wie Rindern oder Fischen gewonnen wird. Es gibt jedoch pflanzliche Alternativen, die die natürliche Kollagenproduktion im Körper fördern können, ohne tierische Inhaltsstoffe zu enthalten.

Insofern ist „veganes Kollagen“ im engeren Sinne eigentlich die richtige Bezeichnung.

Die meisten solcher veganen Kollagen Alternativen im Markt beinhalten nur sehr vereinzelte Bausteine, wie zum Beispiel Vitamin C, dem nachgesagt wird, die Kollagenproduktion zu fördern. Mit BELOMA hingegen haben ein Produkt, dass dem menschlichen Aminosäureprofil von Kollagen Typ 1 zu 100% identisch ist und somit eine wirkliche Innovation auf dem Markt.  

Was genau steckt drin und wie schmeckt es? Beziehungsweise welche Darreichungsformen gibt es?

BELOMA enthält den veganen Kollagen-Wirkstoff VeCollal®, der aus pflanzlicher Stärke und durch moderne Fermentationsverfahren hergestellt wird. VeCollal® versorgt den menschlichen Körper mit allen Aminosäuren im perfekten Verhältnis, die er für die natürliche Kollagenbildung benötigt – das Aminsäurenprofil ist dem menschlichen Kollagen Typ 1 zu 100% nachgeahmt.

Zudem bietet VeCollal® höchste Bioverfügbarkeit, da die freien Aminosäuren 10 bis 50 Mal kleiner als tierische Kollagenpeptide sind und somit im Körper direkt aufgenommen werden können. Kein anderes tierisches oder “veganes” Kollagen kann das: Nur VeCollal®, dank der patentierten Formulierung. Zudem enthält VeCollal® drei Kollagen-Booster, die die körpereigene Kollagenproduktion zusätzlich stimulieren: Ginseng, Vitamin C, Asiaticoside.

Damit Kollagen im Körper effektiv wirken kann und wirklich aufgenommen wird, erfolgt die Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel – für Schönheit von innen. Aktuell besteht unsere Produktlinie vor allem aus Vegan Pro Collagen Pulver in den drei Geschmacksrichtungen Zitrone, Himbeere und Natural – dies lässt sich dank der guten Löslichkeit super in Flüssigkeiten wie Wasser, Saft oder Smoothies mischen. Unser absoluter Liebling ist Zitrone, weil der Geschmack angenehm erfrischend und leicht ist. Natural eignet sich vor allem zum Mischen in morgendliche Smoothies oder Säfte. 

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei euch?

Als Gründer sind wir zutiefst davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit nicht nur eine Option ist – sondern unsere Notwendigkeit ist, um eine bessere Zukunft für uns alle zu gestalten. Diese Überzeugung fließt in alle Facetten unseres Geschäfts mit ein, aber startet natürlich bei der Produktion:

Die Herstellung unserer Produkte ist zum Beispiel deutlich nachhaltiger im Vergleich zu Rinder- oder Fischkollagen, was sich unter anderem durch einen deutlich geringeren Ressourcenverbrauch wie etwa CO2 zeigt.

Gleichzeitig benutzen wir überhaupt keine tierischen Inhaltsstoffe, wohingegen Kollagenprodukte von Rindern oder Schweinen häufig als Abfallprodukte der industriellen Massentierhaltung hergestellt werden – welche per se ja in der Kritik steht. Insgesamt wollen wir mit unserem Produkt eine nachhaltige, tierfreie Alternative bieten, die tierischen Produkten in Qualität und Wirksamkeit in nichts nachsteht – sodass es keine Kompromisse geben muss. 

Das gilt auch für unsere Verpackung: Unsere Beutel bestehen aus Mono-Kunststoff und können dadurch extrem gut recycelt werden. Zudem sind sie sehr platzeffizient und können deshalb umweltbewusst transportiert und versandt werden. Andere Verpackungen wie die weitverbreiteten Pappwickeldosen sind durch die verschiedenen Materialien deutlich schlechter zu recyceln und benötigen viel Platz.

Mehr zu Beloma unter

https://be-loma.de/

Mein persönliches Fazit

Ich bin sehr froh, auf diese vegane Alternative gestoßen zu sein. Nach vier Wochen mit BELOMA strahlt meine Haut, und ich fühle mich sehr wohl. Auch die Darreichungsform als Pulver passt gut in meine tägliche Ernährung. Einen Teelöffel bringt man immer unter. Das neutrale Produkt passt gut in meinen Smoothie. Geschmacklich finde ich Zitrone ansonsten am besten. In etwas Wasser einrühren und fertig.

Keine Kapseln schlucken, sondern das reine Produkt. I like. Probiert es aus!

Mit dem Code Immerschick20 könnt Ihr 20% auf eure Bestellung sparen!

https://be-loma.de/discount/Immerschick20

Du möchtest nichts mehr verpassen? Abonniere den Newsletter hier. Er kommt nur einmal im Monat und du kannst ihn jederzeit wieder abbestellen.

Ursula Gaisa

1968 in Schwandorf geboren. Studium Anglistik und Germanistik. Seit 1994 beim ConBrio Verlag. Journalistin, Buchautorin und Herausgeberin von immerschick.de

Ähnliche Beiträge

Der Internationale Frauentag 2024 mit Sheciety
Der Internationale Frauentag 2024 mit Sheciety

Sheciety ist eine Female Community, die sich seit 2013 leidenschaftlich und aktiv für Gleichberechtigung, Gleichstellung, Diversität und Empowerment einsetzt. Sheciety bietet Frauen eine Plattform, um sich auf Augenhöhe zu vernetzen, sich gegenseitig zu unterstützen,...

Mode Trends 2024: Paul Green, Schleifen, Rot und Ecru
Mode Trends 2024: Paul Green, Schleifen, Rot und Ecru

Seit meiner Schwangerschaft vor 18 Jahren habe ich echte Problemfüße. Und einen Hallux, der vererbt ist. Und wie meine Mama schwöre ich deshalb seit Jahren auf die eine Schuhmarke, die mir noch bequemes Gehen ermöglicht: Paul Green. Dass die österreichische Firma auch...

Neu: Die Darm-Kur Darmzeit von XbyX
Neu: Die Darm-Kur Darmzeit von XbyX

Wie ungemein wichtig unser Darm für unser allgemeines Wohlbefinden ist, darüber habe ich ja schon mehrfach berichtet. Denn dein Darm ist nicht nur für die Verdauung zuständig, sondern über die Darm-Hirn-Schranke letztendlich auch für deine Psyche, für die Immunabwehr...

Schick und bequem in den Frühling mit Les Lunes
Schick und bequem in den Frühling mit Les Lunes

Über die Firmenphilosophie und die ultrabequemen Kleidungsstücke von Les Lunes habe ich ja hier schon einmal ausführlich berichtet. Nun gibt es passend zum Frühlingsbeginn tolle gestreifte Looks und eine Hose, die schick aussieht und sich trotzdem wie eine Jogpants...

WUNSCHLEDER – das nachhaltige Unternehmen aus Niederbayern
WUNSCHLEDER – das nachhaltige Unternehmen aus Niederbayern

Das Gute liegt oft so nah. Durch eine Instagram-Kooperation mit einer hübschen Handytasche letztes Jahr machte ich Bekanntschaft mit WUNSCHLEDER. Und da mir Nachhaltigkeit sehr am Herzen liegt, Familienbetriebe und Menschen mit Visionen, stelle ich euch heute die...

Sonntags-Kolumne: Authentizität
Sonntags-Kolumne: Authentizität

Es gibt ja so bestimmte Wörter, die frau trotz aller Lebenserfahrung und Eloquenz immer noch schwer aussprechen kann. Mir geht es so mit Authentizität. Und trotzdem begegnet es mir in letzter Zeit oft. Es bringt mich zum Nachdenken. Es tupft mich an. Zum Beispiel auf...

4 Kommentare
  1. Danke für diese ausführliche Darstellung. Ich habe mich im Beauty-Bereich schon länger mit Inhaltstoffen beschäftigt, die ähnlich den körpereigenen Stoffen sind und finde das wirklich sehr gut, dass es endlich solche Produkte gibt. Finde ich super.

    Liebe Grüße Sabina

    Antworten
    • Liebe Sabina, danke fürs Vorbeischauen und Lesen! Vielen ist das mit den tierischen Inhalten gar nicht bewusst, denke ich. Als Tierfreundinnen wissen wir das. Finde das ganze Konzept auch toll und wünsche dir weiterhin eine gesunde Vorweihnachtszeit! Herzlich Ursula

      Antworten
  2. Tatsächlich bin ich ja so jemand, der sich wenig mit Inhaltsstoffen (bei Kosmetik) auseinandersetzt, bin ja nicht so der Beautytyp, aber das hat mich jetzt schon überzeugt. Danke für Aufklärung und Tipp liebe Ursula.

    Antworten
    • Liebe Sigi, eine echt gute Sache! Danke fürs Lesen! Ursula

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo!

Herzlich willkommen bei immerschick.de. Dieses ü50-Blogzine soll von allem handeln, was das Leben einfacher, schöner und interessanter macht: von gesunden, aber leckeren vegetarisch-veganen Rezepten, modischen Anregungen, Beauty und Lifestyle, Reisen und spannenden Büchern. Nachhaltigkeit und Slow Fashion liegen uns besonders am Herzen. Denn vielleicht können wir die Welt ein kleines bisschen besser machen.

Mein Kochbuch

Newsletter

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing.Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.