immer.dasleben immer.lecker

Gegen Lockdown 2.0 Frust: Tipps und Tricks

4. November 2020

(enthält Werbung) Und da ist er – pünktlich zum Novembergrau, früher Dunkelheit und Kälte: der sogenannte Lockdown light, der für viel hart ist. Gastronomen, Künstler, Fitness- und Yogastudiobetreiber, die Kosmetikbranche… Der Frust ist groß. Wie Ihr trotzdem fit und gesund bleibt haben wir ja euch ja schon während des erste Corona-Lockdowns verraten. Den Beitrag findet Ihr hier.

Wenn man schon nicht ins Restaurant gehen kann, kocht man vielleicht mehr zu Hause. ich geben am 11.11. um 18.30 Uhr einen Online-Kochkurs, es gibt Chicorée mit Salzkrokant, roter Zwiebel und Orange, Boeuf ohne Boeuf und Gewürzschnitten. Anmelden kannst du dich hier.

Leicht schwarz gerösteter, mit Käse überbackender Blumenkohl aus “Die Geschichte begann mit einem Huhn”

Die Geschichte beginnt mit einem Huhn

Dieses Werk der Britin Ella Risbridger ist mehr als ein Kochbuch (Callwey, Rezensionsexemplar): liebevoll illustriert erzählt es die Liebesgeschichte der Autorin mit dem Zubereiten von Speisen, die eben mit einem Huhn in eine Tüte an einem Stuhl begann.

Es ist auch die Geschichte einer Depression, die durch das Kochen geheilt wurde. Alles ist sehr detailreich erklärt, es ist ein Rezeptesammlung der deftigen Art. Unterteilt ist es in die Kapitel “Frühstück”, “Suppe und Brot”, “Picknicks und Pack-ups”, “Vorratsschrankgerichte und Mitternachtsgelage”, “Wochenendeküche” und “Süße Sachen”.

Es gibt ein “Böse-Stiefmutter-Schwarzbrot”, “Trüber-Tag-Porridge” oder den leckeren Blumenkohl vom Foto oben. Zu jedem Gericht wird eine Story dazu gereicht, meist eine aus der Familie von Ella. Perfekt für lange Winterabende, einfache Wohlfühlküche.

Das Cover ist ein Affilatelink, d.h. wenn du das Buch darüber bestellst, kostet dich das keinen Cent mehr, wir verdienen ein paar. 😉 

Ein Interview mit Ella und ein Rezept für Bananenbrot unter https://www.callwey.de/ella-risbridger-2/

Herbstlektüre

Und was gibt es gerade Besseres, als es sich mit einer Tasse Tee und einem spannenden Buch auf der Couch gemütlich zu machen? Besonders gut gefallen hat mir als passionierte Wanderin “Der Salzpfad” von Raynor Winn (Dumont, selbst gekauft). Raynor und Moth haben alles verloren: ihr Haus, ihr Land, alles was sie besitzen passt in einen Rucksack, und sie machen sich auf den über 1.000 Kilometer langen South West Coast Path in Südengland. Kraft aus der Natur zu schöpfen, das lernen sie unter anderem auf diesem Weg. Und das empfehlen wir auch unseren Leserinnen und Lesern in diesen anstrengenden Zeiten.

Das Cover ist ein Affilatelink, d.h. wenn du das Buch darüber bestellst, kostet dich das keinen Cent mehr, wir verdienen ein paar.

Als Letztes wollten wir dir unsere Instagram Challenge ans Herz legen, jeden Tag gibt es neues Motto. Mehr unter https://www.instagram.com/immerschick.de

You Might Also Like

1 Comment

Leave a Reply