immer.lecker

Ein Kochbuch, ein Rezept – Knödellust

13. Mai 2021

Dass Knödel, Klöße also, auch modern und für sich als nährende Mahlzeit dienen können, beweist dieses neue Kochbuch aus dem SüdOst Verlag (Battenberg Gietl). Sandra Leitner und Hans Bauer haben nämlich festgestellt, das Knödel glücklich machen und Soulfood sind. „So schmeckt Glückseligkeit“ lautet dann auch der Untertitel. 65mal Knödellust ist hier zu finden.

Diese Knödel sind Seelenschmeichler, Herzerwärmer, Gaumenfreude und Glücklichmacher.

Sehr hilfreich für Knödelfans ist das Kapitel am Anfang – das Knödel-ABC: warum zerfällt ein Knödel? Wie wird er nicht zu weich und nicht zu hart? Welches Brot nimmt man? Kann man sie einfrieren uns so weiter.

Die ganze Palette – 65 Rezepte

Herzhaft und süß wechseln sich ab. Man findet Klassiker wie Spinatknödel, Rote-Beete-Knödel, Kaspressknödel oder Mohnknödel genauso wie Marillenknödel oder die Brezenvariante. Interessant wird es im Bereich „Die Innovativen“. Vom Lachs-Zander-Knödel über Garnelen – bis hin zum getrüffelten Sellerieknödel – hier wurde man wahrhaft erfinderisch und kreativ. Aus diesem Bereich stammt auch das nachfolgende Rezept.

Gebackene Linsenknödel

Mit Fenchel-Orangensalat und Kreuzkümmelsauce

Das braucht man (für zirka 8 Knödel):

  • 500 g rote Linsen, gewaschen
  • 100 ml Orangensaft
  • 1EL Curry
  • EL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • etwas Salz, etwas Zucker 1
  • ELUmamigewürz (Spiceworld) (das hatte ich nicht ;-))
  • 1 Eigelb
  • 3 EL Mehl
  • 100 g Knödelbrot, ohne Rinde
  • 150 g Semmelbrösel
  • Frittieröl

Fenchel-Orangensalat:

  • 1 Fenchel mit Grün
  • 1 Chicorée
  • 1 TL Salz, 1 EL Zucker
  • 2 Orangen, die Filets
  • Olivenöl
  • Limette, Saft und etwas Abrieb

Kreuzkümmelsoße:

  • 4 EL Creme fraiche
  • 6 EL Sahne
  • Curry, etwas Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer, ggf. etwas Zucker

Und so geht’s:

Linsenknödel:

Linsen zusammen mıt Orangensaft und Gewürzen ın einen Topf geben, mit Wasser auffüllen, bis die Linsen bedeckt sind. Solange kochen, bis keıne Flüssigkeit mehr ım Topf ist. Die Linsen nıcht anbrennen lassen – ständig rühren! Die Masse abkühlen lassen, mit Eigelb, Mehl und feın geschnittenem Knödelbrot zu einem homogenen Teig verarbeiten. Den Teig mindestens 1 Stunde kühl stellen. Mıt Curry, Kreuzkümmel, Salz und Zucker nochmals nachwürzen. Falls der Teıg zu weich erscheint, Semmelbrösel unterheben. Von der Masse Teig abstechen, zu Knödeln formen, in Semmelbröseln wälzen und in nicht zu heißem Frittieröl langsam ausbacken.

Fenchel-Orangensalat:

Den Fenchel waschen und fein hobeln. Mit Salz und Zucker würzen, etwas stehen lassen, bis Flüssigkeit austritt. Die Orangenfilets dazugeben. Olivenöl, Limettensaft und -abrieb untermischen und ziehen lassen, Die Chicoréeblätter damit beträufeln.

Kreuzkümmelsoße:

Alle Zutaten zusammen in einer kleinen Schüssel mıt einem Schneebesen aufschlagen und abschmecken, Anrichten; Knödel mit Salat und Soße anrıchten und eventuell mit etwas Fenchelgrün dekorieren. (Geht auch vegan mit Kokoscuisine oder einer anderen Pflanzenalternative!)

Mehr unter www.battenberg-gietl.de

Und knoedellust.de/

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply